27.01.10 ++ Ein FILM, der uns gefiel ++


„Wenn man wüsste,
dass das LEBEN
nur einen MOMENT dauert,
würde man sich trotzdem
dafür entscheiden ?“

Die ANTWORT auf diese FRAGE gibt in hervorragender Weise der FILM von Eva Dahr nach dem Roman von Jostein Gaarder :
.
D A S
O R A N G E N M Ä D C H E N

.
An einem ganz normalen Tag begegnet Jan-Olav dem Orangenmädchen. Bepackt mit einer Tüte Orangen steht sie in einer Straßenbahn. Auf der Stelle verliebt er sich, doch so schnell die Schöne aufgetaucht ist, so plötzlich ist sie feengleich auch wieder verschwunden. Monatelang sucht Jan Olav sie überall, folgt ihren geheimnisvollen Spuren, dem roten Mantel und den Orangen, die seine bekannte Welt in etwas Wunderbares verwandelt haben.

Viele Jahre später erhält der junge Georg einen Brief. Es ist ein Abschiedsbrief und ein Liebesmärchen. Er erzählt von der hartnäckigen und erfindungsreichen Suche nach dem Orangenmädchen, es ist die Geschichte einer großen Liebe …
___
Quelle : http://www.orangenmaedchen.de/
___

Es ist ein ernstes Thema, das Gaarder hier mit leichter Hand, märchenhaften Elementen und auch mit philosophischem Tiefgang behandelt. Ebenso wie Georg werden die jugendlichen Leser sich zunächst vielleicht scheuen, sich darauf einzulassen. Doch sie werden wie Georg herausfinden, dass es sich lohnt und dass sie eine Menge nicht nur über den Tod, sondern vor allem über das Leben in seiner ganzen Schönheit erfahren. –Gabi Neumayer —

Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
Quelle:
http://www.amazon.de/Das-Orangenm%C3%A4dchen-Roman-Jostein-Gaarder/dp/3423133961/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1264274762&sr=8-1

Werbeanzeigen