27.02.10 +++ 3 – Jahres – B I L A N Z +++


PachT
.
[Fotos: (1)PachT beim Erläutern seiner GEDANKENSPIELE, (2)Mein Schreibtisch – © PachT]
.
H E U T E,
am 27.02.10, bin ich nunmehr 1.096 TAGE als Blogger im Netz …

Begonnen hatte ich bei „YAHOO“,
dann
„PUFFBOHNE.de“
http://www.puffbohne.de/forum/members/pacht45.html -,
weiter
„LAURASTUTTGART.ning“
und
seit dem 08.10.09 hier bei blog.de …
.
Insgesamt habe ich bis heute

605 Beiträge geschrieben, darunter u.a.:

123 GEDANKEN zu meinen Tagebuchaufzeichnungen SEELENSCHWINGUNGEN
263 GEDANKENSPIELE mit WORTEN anderer
97 PRESSEBEITRÄGE
19 GEDICHTE
12 PARODIEN und
weitere humoristische und karnevalistische TEXTE
sowie
zahlreiche REISEBERICHTE
___

FAZIT:

Es macht Spass :DD… !

So lange es meine GESUNDHEIT zulässt,
werde ich mein
DENK- und SCHREIBLABOR
w e i t e r f ü h r e n und hier b l o g g e n …
.
PachTs Schreibtisch
.

Mein WUNSCHU-(:
Ein besseres VERHÄLTNIS zwischen der A N Z A H L
der LESER und den KOMMENTAREN !!

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „27.02.10 +++ 3 – Jahres – B I L A N Z +++

  1. Ich kann mich jetzt nicht beschweren, meine Seite wird nach einen Jahr von meinen Freunden besucht und ich habe oft zuviele Kommentare, durch die Gruppen hinzukommend, dass ich auch jeden gerne dann antworten möchte.

    Es macht viel Mühe und erfordert auch viel Interese, und das gewisse „Etwas“, sprich das Interesse am anderen, sich gegenseitig zu besuchen. In letzter Zeit habe ich auf öfters Besuch von anderen Blogbesuchern was mich immer sehr freut.

    Es dauert alles eine Weile, Herr Pacht und man muss sich auch kennenlernen.

    Nun, mich hast du ja als treue Leserin und ich kommentiere auch bei dir, sofern mir das Thema liegt.

    Wer bloggt wünscht sich auch Kommentare. Wer das abstreitet, ist doch irgendwie Fehl am Platz auf einenr Bloggerplattform und kann sich auch eine Homepage basteln.

    Bloggen bedeutet auch auf der Suche nach Gleichgesinnten zu sein, sich miteinander auszutauschen.

    Ich wünsche dir viele Besucher mit Anregungen und der Mensch schaut zu 80% erstmal Bildmaterial an, bevor er sich entscheidet einen Blog zu lesen.

    Ja, so ist es halt.

    Herzlichen Gruß aus der Oberpfalz
    von MsDarlin

    P.S. Ein Spruch, den ich seit ein paar Tagen auf meiner Seite habe:

    Der beste Weg, andere an uns zu interessieren,
    ist der, an ihnen interessiert zu sein.

    Danke für deine vielen Besuche auf meiner Seite, ich freue mich immer sehr darüber.

    Liken

  2. Fleißig bist du gewesen, aber in erster Linie sollte es wirklich für dich sein und so kann man sich über jeden Kommentar und Beitrag besonders freuen.

    Ich schreibe gerne – hauptsächlich für mich und ohne Zwang wann ich wieder etwas schreiben möchte oder etwas kommentieren sollte; ich freue mich über jeden Kommentar und ich lese auch gerne andere Beiträge. Zum Kommentieren komme ich nicht immer, aber ich gebe mir schon Mühe mich zu Blogs zu äußern, wenn sie mich „angesprochen“ haben, weil es ja schon auch schön ist, wenn da eine Reaktion zurückkommt. glg…Gabi

    Liken

  3. Mir ist eagl ob jemand meine Sachen liest auch ich hab nicht immer Zeit alles zu kommentieren und in erster Linie schreib man ja auch für seine Seele….ich kann doch niemanden zwingen und doch ist es schön hier und da ne Refelxion zu haben ….schon logo;)

    Liken

  4. Guten Morgen Achim,eine reife Leistung!
    Um auf Deinen Wunsch zurückzukommen,wie stellst Du dir das vor?Als Yahoo sich geändert hat,und keine Zähler mehr vorhanden waren,und man nicht mehr sehen konnte das überhaupt jemand die Seite besucht,hatte ich das Handtuch geworfen.Es war für mich nicht mehr ersichtlich wer überhaupt Interesse hat an meinen Beiträgen.In den 3 Jahren waren etwa 90 000 Klicks auf der Seite,aber die Kommentare waren im Verhältnis wenig.Doch die Anzahl der Besucher sagte mir,dass ich nicht für die Wand schreibe.
    Heute denke ich,es ist nicht so wichtig,wer oder was die Seite besucht,und wie die Kommunikationsebene verläuft,dafür ist das Medium,bzw,dass was geschrieben wird zu allgemein.Es sind keine Themen die jetzt … tief bewegen,dass ein intensiver Austausch beginnen könnte,sondern,es sind Aussagen die gelesen und für gut,oder weniger gut gesehen werden.Wichtig ist,dass man sich das,was einem auf der Seele liegt,los wird,und andere daran teilhaben lässt.Wer etwas dazu zu sagen hat,der wird es tun,aber der Austausch ist halt freiwillig.Es ist im Grunde eine sehr oberflächliche Kommunikation,aus der sich nur in seltenen Fällen eine tiefere Verbindung erwünschen lässt,und persönlicher wird.Der Abstand wird immer bleiben,so lange man sich nicht hört,oder sieht.Das kann man natürlich ändern… wenn man will.
    Schönes Wochenende
    Rolf

    Liken

KOMMENTIEREN und *LIKEN haben ggf. die DATENERFASSUNG bei WP zur Folge!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.