05.03.15 # 2x unterwegs in Sachen POLITIK #


[Idee / Text – © PachT / Fotos: (1) Umweltministerium (2-5) – © PachT]
.

Am 03.03.15 besuchte ich auf dem Erfurter Messegelände
die 25. THÜRINGEN – AUSSTELLUNG

PachT 2015.03.03 im Gespräch mit Thür. Umweltministerin

Dort hatte ich ein interessantes Gespräch
mit der Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz,
Frau Anja Siegesmund, B’90/Grüne, zu diesem THEMA

http://pacht45.blog.de/2015/02/13/13-02-15-thueringer-windfahnenverdreher-20089010/

Im Zuge der weiteren Versachlichung dieses streitbaren Themas,
empfahl ich der Ministerin, sich mit der Wirtschaft doch mal
an einen Tisch zu setzen und zu prüfen, in wie weit z. B.
Windparks dahin gehend nachgerüstet bzw. dann, – wenn schon -,
neu errichtet werden können, indem sowohl die Masten
als auch die Windflügel mit Solarzellen ausgestattet werden,
um in windschwachen Zeiten, aber bei Sonnenschein so dennoch
eine effiziente Stromerzeugung zu sichern.

Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben !
___

Für den nächsten Tag, den 04.03.15, hatte ich
eine EINLADUNG zu einer Veranstaltung
unserer Regionalzeitung
Logo Thüringer Allgemeine 1
“ TA – Kontrovers „
in der Kleinen Synagoge, Erfurt, An der Stadtmünze 4.

2015.03.04. TA-Kontrovers FLÜCHTLINGE 1

A u s g a n g s p u n k t :
Tagtäglich kommen Flüchtlinge nach Thüringen.
Die Kommunen sind überlastet –
stehen nun die Bürger in der Pflicht ?

Als Moderator fungierte der Chefredakteur, Paul-Josef Raue :

2015.03.04. TA-Kontrovers FLÜCHTLINGE 2

Als Gesprächspartner für die geladenen Gäste waren
der Migrationsminister, Dieter Lauinger,

2015.03.04. TA-Kontrovers FLÜCHTLINGE 3

und der OKR Eberhard Grünberg, Chef der Diakonie Thüringen,

2015.03.04. TA-Kontrovers FLÜCHTLINGE 4

zugegen.

Die DISKUSSION
war im wahrsten Sinne des Wortes kontrovers !

Ich selbst hatte mich entschieden, – obwohl gut vorbereitet -,
mich doch zurückzuhalten, als ich schon zu Beginn merkte,
dass einer WORTMELDUNG zu den URSACHENN des FLÜCHTLINGSSTROMES
hier in dem Maße nur eine sekundäre Bedeutung
beigemessen wurde – im Vordergrund stand die Bewältigung
der nunmehr belastenden AUSWIRKUNGEN
auf die Kommunen und Bürger …

+++
Das PFERD wurde wie so oft, – vielleicht auch bewusst -,
von hinten aufgezäumt !

+++

Ich habe diese VERANSTALTUNG verlassen und mich dabei
sofort drei meiner Tagebuchnotizen erinnert … :

1)
SSW357.Gedanke_Bürokratie
Die Thüringer BÜROKRATIE, – vom BUND natürlich gelenkt -,
verkompliziert die entstehenden SACHVERHALTE und macht
deren LÖSUNGEN um ein vielfaches teurer …

2)
SSW400.Gedanke_Grelles Licht der Wahrheit
Dem BÜRGER wird vieles an INFORMATIONEN vorenthalten, weil
die POLITIKER, die STÜTZEN der GESELLSCHAFT, selbst uneins sind …
.

3)
Somit wird …
SSW412.Gedanke_Bürokratie als Schutzschild
___

“ GOTT ist tot. NIETZSCHE ist tot –
und mir ist auch schon ganz schlecht. „
… [Sp.-Spr.]

***

Wehe, wehe, w e n n
ich auf das ENDE sehe …

SSW389.Gedanke_WeltKrieg
___*

Werbeanzeigen