01.06.17 # GEWÖHNUNG an das neue HÖREN ( 1 ) #


Vergangene Woche berichtete ich über mein PROBLEM,
das mich nun  schon seit einigen Jahren begleitet;
es geht um das SCHWERHÖREN. Eine Untersuchung,
zu der ich mich 2010 durchgerungen hatte, bestätigte es.
Zu diesem ZEITPUNKT aber war dieser ZUSTAND nur linksseitig.


Dieses GERÄT nun sollte mir helfen, wieder besser und
ausgeglichener meine UMWELT wahrzunehmen …

Nun wollte ich es ganz exklusiv haben und leistete mir dazu noch eine
F E R N B E D I E N U N G , um so die WAHRNEHMUNG
normaler GESPRÄCHE, der ALLTAGSGERÄUSCHE,
der RADIO- und FERNSEHSENDUNGEN sowie THEATER-, KONZERT- und KINOAUFFÜHRUNGEN besser steuern zu können …
***

Die ersten TAGE erduldete ich diesen HÖRGERÄTEINSATZ
Ich nahm es mit auf REISEN … passierte BAHNHÖFE und FLUGHAFENTERMINALS … besuchte REVUETHEATER …
und … und … und … DANN nutze ich dieses HILFSMITTEL immer weniger …
Ich konnte mit diesem IMPLANTAT ( falsche Bezeichnung !
einfach nicht leben und benutzte es zur gefühlten Erleichterung des Gewissens nur noch ab und an.

2013 suchte ich eine andere HNO – PRAXIS auf und ließ im Verlauf der UNTERSUCHUNGEN durchblicken, dass ich nur sporadisch das HÖRGERÄT nutze und versprach angesichts der Tatsache, dass rechtsseitig nun auch eine Abnahme der HÖRWAHRNEHMUNG zu beginnen schien, doch BESSERUNG!

A B E R  der gute VORSATZ währte   n i c h t   lange …
… und so verstrichen weitere vier Jahre … Einfach so und ohne !

“ GESUNDHEIT muss erlitten werden. “ … [ F. S. ]


@@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT u. FOTOS @ © PachT @@

Werbeanzeigen