07.08.17 # LYRIK im URLAUB ( 1 ) _ HOFFNUNG #


H o f f n u n g

Niemand weiß,
dass nach langer Wartezeit
ein Brief
von dir
aus weiter Ferne
meine Einsamkeit
für Stunden hat vertrieben.

Alle glauben,
dass ich glücklich sei,
wenn ich
durch die Straßen gehe
und lächle …    

Alle glauben,
dass ich sorglos sei,
wenn ich
die Gitarre nehme
und singe …                  

Alle glauben,
dass ich verträumt sei,
wenn ich
abends im Park sitze
und sinne…

Seit wir uns gesehen,
tritt täglich mir
dein Bild vor Augen …
Und jeder Brief,
der mich von dir erreicht,
erweckt erneut in mir die Hoffnung,
dass wir uns wiederseh’n …
___ 

© Achim Tettschlag, Erfurt, 13.04.1965
veröffentlicht im “THÜRINGER TAGEBLATT“ vom 21.03.1966 sowie 2009  in: LITERAREON Lyrik-Bibliothek Bd. X , S. 185


 

“ Wer von der HOFFNUNG lebt, fliegt ohne FLÜGEL. “  [Ubk.]

 


@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOS @@ © PachT @@  
                                   

                              

 

                                                                   

                               

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „07.08.17 # LYRIK im URLAUB ( 1 ) _ HOFFNUNG #

KOMMENTARE sind MOTIVATION und können wertvoll sein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s