31.10.17 # v e r- L U T H E R -u n g # HEUTE mein 3.000 EINTRAG hier #


Lutherrose.svg

L U T H E R  –  I M P R E S S I O N E N   …  2017 / 2018

Ver-LUTHER-ung 2017 _ 2

2017.07.13. ThürLandesGartenSchau 048 LutherMaskottchen

2017.07.13. ThürLandesGartenSchau 013 Gespräch

Martin Luther v.d. Wartburg

LUTHER _ überall

Luther_Revolutionär_ in Erfurt

Lutherkirche _ Magdeburger Allee

ERFURT : Luther – Kirche und Luther –  Schule

LutherSchule 1 Montage

ERFURT : LUTHER – DENKMAL auf dem ANGER vor Kaufmannskirche

Anger _ Kaufmännerkirche LutherDenkma L.-Erinnerung

“ TRADITION ist kein MUSEUM und die christliche SOZIALLEHRE keine TROPHÄENSAMMLUNG von WAHRHEITEN. “ … [ N. B. ]

Luther in Erfurt@ @ Ausführung @ @ Fotos @ @  © PachT  @ @

Werbeanzeigen

30.10.17 # Herrlich sind sie anzuschauen #


SSW266.Gedanke_Fitness u Erotik

F i t n e s s   und   E r o t i k  –
Begriffserläuterungen

Wenn eine FRAU stetig
ein FITNESS – STUDIO besucht,
dann geht sie, – aber warum ? -, zum
EROTIKNUTZFLÄCHEN –
REDUZIERUNGSTRAINING …

Wenn ein MANN stetig
eine WELLNESS – EINRICHTUNG besucht,
dann geht er, – warum auch immer -, zum
EROTIKBEWEGUNGS –
ERWEITERUNGSKURS …

Wenn MANN und FRAU späterhin
ein SPORT – HOTEL besuchen,
dann gehen beide, – warum eigentlich ? -,
gemeinsam zur öffentlichen
EROTIKLEISTUNGSSPORT –
KAMPFPRÜFUNG … 

So kann FITNESS
auch zu STRESS führen !
___
© PachT 2012 / Aus meinem Tagebuch
___

FRAU auf eingefahrenem GLEIS

FRAU ... kurvig in der Kurve

“ FRAUEN sind anders – und das ist der verführerische  REIZ. “  [ C. G. / PachT 2017 ]

FRAU nicht gehend_sitzend auf dem STRICH

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@

29.10.17 # PARODIE (01) – Guten Morgen, liebe Sorgen … ! #


Herbst 2012 vom Arbeitsplatz gesehen 1

Guten Morgen, liebe Sorgen

Ich schrecke aus dem Schlaf in meiner heimatlichen Gruft. 
Irgend etwas stimmt da nicht, ich schnapp’ nach frischer Luft. 
Wie ich aus dem Bette springe, schlag’ ich mir gleich zwei Beul’n. 
– Keine Schwester weit und breit -, ach! … Ist das nicht zum Heul’n !

 

                                   Guten Morgen, liebe Sorgen; seid ihr auch  schon alle da? 
                                   Habt ihr auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar!

 

Neben mir im Ehebett liegt noch alles unberührt. 
“Da gibt’s wohl jetzt ‘nen Hausfreund, der meine Frau verführt”; 
das denke ich so ganz stille auf dem Wege zum Abort, 
“nun haste keinen ‘Schatten’ mehr und auch die Frau ist fort !”

 

                                   Guten Morgen, liebe Sorgen; seid ihr auch  schon alle da? 
                                   Habt ihr auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar!

 

Morgenstunde hat Gold im Munde ! – heißt ein alter Spruch, 
ich komm’ in die Küche rein, da brüll’ ich einen Fluch. 
Teller, Tassen, Flaschen, Gläser stehen hier wüst herum. 
Ach, war das eine schöne Ordnung im Sanatorium!

 

                                   Guten Morgen, liebe Sorgen; seid ihr auch  schon alle da? 
                                   Habt ihr auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar!

 

Mein Chef bittet mich zur Audienz, gleich morgens in der Früh’. 
“Sie seh’n so ausgeglichen aus, so kannte ich Sie nie … ; 
doch nun vergessen ‘s ganz schnell Schwestern, Therapeuten. 
Jetzt fängt der Alltag wieder an. Ich werd’ es Ihn’ schon zeigen!”

 

                                   Guten Morgen, liebe Sorgen; seid ihr auch  schon alle da? 
                                   Habt ihr auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar!

 

Ich sitz’ in einer Konferenz, mach’ autogenes Training: 
– leise rauscht der Blätterwald / ich träum’ vom hohen Fläming . 
Da ! eine Stimme ruft mich auf, man bittet mich ums Wort. 
Ruhig und gelassen tret’ ich vor, bedank’ mich und geh’ fort!

 

                                   Guten Morgen, liebe Sorgen; seid ihr auch  schon alle da? 
                                   Habt ihr auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar!

 

Trotz vier Wochen Abstinenz, geh’ ich abends zu ‘ner Fete, 
kippe mir paar Cognac rein und tanze mit ‘ner Käthe. 
Plötzlich dann um Mitternacht rückt einer mir auf die Pelle … 
am andren Morgen werd’ ich wach und lieg’ in einer Zelle!

 

                                   Guten Morgen, liebe Sorgen; seid ihr auch  schon alle da? 
                                   Habt ihr auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar!
___
(C) P. Achim Tettschlag, Belzig, 20.10.1988 – frei nach Jürgen von der Lippe –
musikalisch vom Verfasser selbst vorgetragen anlässlich einer Kurveranstaltung
im Sanatorium

PachT 1965 Solist auf Party in Nordhausen_Gehege 2

“ Die SORGEN lieben uns fürwahr nicht; eher erdrücken sie uns. “ … [ J. T. ]

Musik Live@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@
@@@  FORTSETZUNGwöchentlich  s o n n t a g s   @@@

28.10.17 # Eine wohl doch eher herzhafte WochenendBetrachtung #


Nürnberg 022 Sraßenmusiker i. Königstraße

617. GEDANKENSPIEL zum THEMA  Herzenssache
mit WORTEN anderer wie  M. Gorki u. A.d. Rivarol /

Moderation u. Fotoauswahl  –  © PachT

H E R Z E N S S A C H E

Zitat Glück

… infolgedessen spürst du:

Zitat Dienst am HERZ

___

Nürnberg 023 Blues-Ständchen am Vorabend 69.

“ HERZEN wollen nicht durchschaut, sondern erhört werden. “ … [ H. K. ]

Bad Hersfeld h 31.10.09

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

A l l e n
ständigen LESERN und zufälligen GÄSTEN meiner Seite
wünsche ich ein erholsames WOCHENENDE und
einen gesunden START in die neue WOCHE!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Weimar ZwiebelMarkt 5 2010@@ Idee @@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@

27.10.17 #BUNDESTAGSTHEATER#


Bereits 2011 notierte ich in mein POLITISCHES TAGEBUCH ( 208. )
>>>
diese THESE hat sich 2017 erneut bestätigt ( 587. ) … :

SSW208.Gedanke_PolitDesaster

“ KOALITION ist die intimste FORM der politischen GEGNERSCHAFT. “ … [ W. B. ]

SSW587.Gedanke_Demokratischer Block

D e m o k r a t i s c h e r     B l o c k

Wenn Herr Schäuble es in nächster ZEIT   n i c h t    schafft,
d e m o k r a t i s c h e   ZUSTÄNDE
in diesem Hohen Haus, – dem Deutschen Bundestag -,
wiederherzustellen, dann war die WAHL ein politischer FAUXPAS.

Zu DDR – ZEITEN gab es einen
DEMOKRATISCHEN BLOCK zur SICHERUNG der DIKTATUR.

HEUTE gibt es einen
DEMOKRATISCHEN BLOCK der etabkierten PARTEIEN
als FRONT gegen demokratisch gewählte ANDERSDENKENDE.

Darüber sollte man in politischen Kreisen einmal nachdenken!
___

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@

26.10.17 #Mein ANGEBOT – Dein VORTEIL#


Das war vor drei MONATEN …

PachTs wordpress 20 Gratulation zu 2 Jahre bei WP 19.07.17

… nun werde ich,  – so GOTT will – , am 31. Oktober 2017
meinen 3.000. EINTRAG   s c h r e i b e n 
und so soll es auch noch eine WEILE   b l e i b e n  !

*********************** Meiner ständigen LESERSCHAFT ************************
insbesondere bei FACEBOOK biete ich das A B O N N E M E N T
meines BLOGs an, das links von der EINTRAGUNGSFLÄCHE   o h n e
ANMELDUNG unter “FOLGEN“ realisiert werden kann.
Ich würde mich freuen !
**********************************************************************************

a_PachTs BLOG _ EINLADUNG 0 2015 - WP

“ Auch beim   B L O G L E S E N
schaut man dem AUTOR über die SCHULTER. “ … 
[ PachT 2017 ]

a_PachTs BLOG _ EINLADUNG aufs GELÄNDE

Allerdings habe ich bezüglich mancher LESER/innen meine Meinung nicht geändert

FaceBookSeite _ du musst nicht lesen

@@  Ausführung  @@  Bildauswahl  @@  © PachT  @@

26.10.17 # Heute mal eine lyrische VERGANGENHEITSERINNERUNG #


AUGE auf DICH

Im Jahre 1966, – ich war 21 -,  war für mich ein erfolgreiches Jahr
hinsichtlich der   V E R Ö F F E N T L I C H U N G E N
meiner  lyrischen ARBEIT in der  P R E S S E  …

PachT 1966 Lyrik in Regionalpresse TT

Gedicht im Bild_ Hoffnung 1965

H o f f n u n g

Niemand weiß, 
dass nach langer Wartezeit 
ein Brief 
von dir 
aus weiter Ferne 
meine Einsamkeit 
für Stunden hat vertrieben.

Alle glauben,
dass ich glücklich sei,
wenn ich
durch die Straßen gehe
und lächle …
                                 .
Alle glauben,
dass ich sorglos sei,
wenn ich
die Gitarre nehme
und singe…

Alle glauben,
dass ich verträumt sei,
wenn ich
abends im Park sitze
und sinne…

Seit wir uns gesehen,
tritt täglich mir
dein Bild vor Augen …
Und jeder Brief,
der mich von dir erreicht,
erweckt erneut in mir die Hoffnung,
dass wir uns wiederseh’n …
___

5MP-9G4 Digital Camera
( Die Überschrift wurde in den Jahren redaktionell von mir überarbeitet )

G E S I C H T   eines   M Ä D C H E N S

Ich gab mir Mühe, das Gesicht eines Mädchen
mit einem Lächeln auf seinen Zügen vorzustellen;
doch das Bild zerrann nebelhaft
in das gegenstandslose Meer der Träume
überspült von den Wellen …

Eine halbe Stunde schon hatte ich in das grüne Netz
der herzförmigen Fliederblätter geschaut.
“Herz, Herz, Herz”, wiederholte ich für mich,
das romantische Wort, –
an die Form der Blätter knüpfend -, vertraut.

Ich war bestrebt, in mir selbst Rührung zu erwecken,
in das Wort das gebührende Gefühl zu legen;
doch mir sind nur
die ineinander geflochtenen Streifen der Traumbilder,
die Illusion, geblieben …
___

Orchideen .

R e i f e

Nie
habe ich gewusst,
wie sehr
man einen Menschen
lieben kann.
Jetzt
erst kenne ich ihn,
den Wunsch,
ganz in einem DU
aufzugehen.

Noch
kann ich’s nicht fassen,
wie schnell
mein Traum vom Glück sich
erfüllte.
Jetzt,
da du vor mir stehst,
weiß ich,
der Glaube lehrte
mich hoffen.

Ich
werde sie hüten,
sie soll
stets rein und gut sein –
unsere Liebe.
Wir
lassen sie reifen,
wollen
selbst reif werden für das, was sie uns bringt …
___

Ballons

“ Die JUGEND ist die POESIE des LEBENS. “ … [ J. v. E ]

GartenIdylle

@@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@

25.10.17 # So als DANKESCHÖN : Lach dich stramm #


2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 01
Den ORGANISATOREN und AKTEUREN schon mal, – an dieser Stelle – ,
ein herzliches DANKESCHÖN …

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 02

Die BÜHNE ist vielversprechend hergerichtet …

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 03

Der EHRENPRÄSIDENT eröffnet den ABEND …

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 04

Der KLUBPRÄSIDENT eröffnet das BÜFFETT
das ich hier aus GRÜNDEN des DATENSCHUTZES nicht zeigen werde …

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 05

Dann scheint das loszugehen …
Ein ABEND der IMPROVISATIONEN  … am laufenden Band …

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 06

Ein KABARETTMITGLIEDin ist aus den NIEDERLANDEN … > aufregend <

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 08

Amüsant – spannende SZENEN spielen sich, – immer improvisiert – , ab … 

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 09

Das PUBLIKUM zieht so richtig mit > im Show- und Getränke- PROGRAMM <

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 10

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 11

… und spart am ENDE nicht mit anhaltendem APPLAUS !

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 12

“ Ein‘ feste BURG ist unser SPOTT. “ … [ A. B. ]

2017.10.20 FaCeDu-SponsorenAbend 13@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@

 

24.10.17 # FAKE _ J.N.G_ # FB – NetzKontakt noch nicht gelöscht #


FAKE ... J.N.G. _ HH 22.10.17
Für jedermann ist dieses PROFILBILD in meiner FBNetzKontaktListe noch sichtbar
Ich lasse es einfach mal noch so stehen … Weiß man, was noch passiert ?
***
Zur ERINNERUNG :
>
https://einladungzupachtsblog.wordpress.com/2017/09/22/22-09-17-ent-taeuschung-fake/ 

>
https://einladungzupachtsblog.wordpress.com/2017/10/12/12-10-17-renommierte-tageszeitung-recherchiert-ueber-m-i-c-h-zum-fb-fake-jasmin/
***

H i e r   der BERICHT zum VORGANG in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG ,
zu dem ich auf ANFRAGE meinen BEITRAG geleistet habe :

AbendGruß 11

  1. Oktober 2017, 11:51 Uhr /  Doku-Reihe „Homo Digitalis

Verliebt in eine Frau, die es gar nicht gibt 

  • So genannte Realfakes bauen perfekte Fake-Profile auf und geben sich als falsche Personen im Netz aus.
  • Allerdings wollen sie kein Geld von ihren Opfern, das unterscheidet sie von Betrügern.
  • Motivationen von Realfakes sind vielfältig: Einige wollen ihre Sexualität „ausleben“, andere Kontrolle über ihr Opfer erlangen.
  • Die SZ präsentiert die Doku-Reihe „Homo Digitalis“von Bayerischem Rundfunk, Arte und ORF. In dieser Folge: Beziehungen

Von Marvin Strathmann

Wer ist Jasmin Nicoletta Goldmann? Auf den ersten Blick ist das einfach zu beantworten: 35 Jahre, gebürtig aus Hamburg und arbeitet bei dem US-Pharmaunternehmen Merck in Boston als Mikrobiologin. So steht es schließlich in ihren vielen Online-Profilen, etwa bei Facebook, Twitter, Google Plus oder Soundcloud.

Auf professionellen Fotos lächelt die Brünette in die Kamera oder schaut gedankenverloren in die Ferne. Auch private Informationen über sie lassen sich leicht finden: Sternzeichen Schütze, „Turning Tables“ von Adele ist ein Lieblingslied und die 35-Jährige spielt gerne online Schach. Steht alles im Netz.

Denise Fritsch hat sich Ende 2016 in diese Jasmin Nicoletta Goldmann verliebt und unzählige Nachrichten mit ihr ausgetauscht. Doch Jasmin gibt es so nicht. Sie ist ein Fake, jemand, der im Schutz der Anonymität knapp zehn Jahre lang von einer unbekannten Person betrieben wurde und dutzende Menschen getäuscht hat. Umso verstörender, dass das Ziel dieses Betrugs unklar bleibt.

Die Geschichte von Jasmin Nicoletta Goldmann ist eine Geschichte über Beziehungen, wie es sie in Zukunft öfter geben wird. Beziehungen, die im Netz beginnen und den Sprung in die analoge Welt nie schaffen. Es ist eine Geschichte über die Anonymität des Netzes, dank der sich viele öffnen können, und die zugleich das Spiel mit den Gefühlen anderer so einfach macht.
___

Die Doku-Reihe „Homo Digitalis“

Wie werden wir in Zukunft leben und lieben, denken und spielen? SZ.de präsentiert als Medienpartner die aufwändig produzierte Web-Doku-Reihe „Homo Digitalis“ von Bayerischem Rundfunk, ARTE und ORF. Von Mittwoch an bis Dezember veröffentlichen wir im Wochenrhythmus sieben Videos und sieben Artikel zu Themen, die unser digitales Leben in der Zukunft betreffen. SZ-Autoren haben recherchiert: Wie sehen Beziehungen, Arbeit, Freizeit, Denken und Sex in der Zukunft aus? Eine Reise zu Sex-Robotern, Geliebten, die nur in sozialen Medien existieren, und zum neuen Menschen, der mit den Maschinen verschmilzt. Außerdem können unsere Leser testen, wie digitalisiert ihr eigenes Leben schon ist.
___

Angefangen hat alles mit dem Blogeintrag „Wer bin ich“, den Fritsch im Januar 2016 auf ihrer Webseite veröffentlicht. Darin outet sich die Mediendesignerin als lesbisch. Jasmin Goldmann macht ihr Mut und schreibt in einem Kommentar unter dem Eintrag: „Glückwunsch für Deine natürliche Offenheit & Mut es in einen Blog Beitrag zu verpacken und nun konsequent(er) Deinem Herzen zu folgen Denise. (…) Werde es (heimlich) im #Neuland verfolgen und danke für den Schritt, der auch anderen Kraft gibt es als völlig natürlich und normal zu empfinden.“

Immer wieder Ausreden und Absagen

Fritsch gefällt der herzliche Kommentar. Zuvor hat Fritsch Jasmins Beiträge auf Twitter verfolgt. Nun schreiben sie häufiger, werden Freundinnen auf Facebook, chatten jeden Tag. Fritsch verliebt sich. Zu einem Treffen kommt es nie, denn Jasmin lebt in Boston und Mediendesignerin Fritsch in Herford. Und dann fliegt Jasmin auch noch ehrenamtlich für Ärzte ohne Grenzen nach Haiti – jedenfalls behauptet sie das in ihrer Kommunikation mit Fritsch. Dort hat Hurrikan Matthew im Oktober 2016 gewütet und mehr als 1000 Menschen getötet.

Jasmin lädt Fritsch zu ihrer Geburtstagsparty im Dezember ein. In Hamburg, Jasmins Heimatstadt, sollte gefeiert werden. Doch daraus wird nichts, Jasmin zieht sich angeblich einen Infekt zu: Grippe, Lungenentzündung, Rinder-Tuberkulose. Sie muss in einem Krankenhaus in Port-au-Prince bleiben, der Hauptstadt Haitis. Es geht ihr immer schlechter in den nächsten Monaten. Fritsch sorgt sich um ihre neue Liebe.

Zugleich wachsen die Zweifel. Fritsch schickt ein kleines Päckchen nach Port-au-Prince zu Jasmin, aber es landet wieder in Deutschland: Empfänger unbekannt. Aus ihrem Umfeld kommen Warnungen, sie entdeckt einen Blogeintrag, in dem Jasmin vorgeworfen wird, beim Online-Schach zu betrügen. Außerdem bringt Jasmin Ausreden, wenn Fritsch telefonieren, skypen oder Selfies von ihr möchte.

Ein falscher Tod

Fritschs Eltern bemerken, dass es ihrer Tochter immer schlechter geht, schließlich leidet sie mit Jasmin, die angeschlagen in einem Krankenbett in Port-au-Prince liegen soll und zu schwach sei, um ausgeflogen zu werden – Besserung nicht in Sicht. Die Eltern recherchieren und finden heraus: Ein vermeintliches Haus von Jasmins Familie in Hamburg gehört ganz anderen Menschen. Jasmin arbeitet weder für Merck noch für Ärzte ohne Grenzen. Auch ihr Name ist wohl nicht echt.

Fritsch konfrontiert Jasmin mit den Ergebnissen der Recherche ihrer Eltern. Keine Antwort. Eine Account, der vorgibt eine Freundin von Jasmin zu sein, verbreitet später per Mail, diese sei auf Haiti gestorben. All das schreibt Fritsch in einem Blogeintrag auf, berichtet über den Kontakt mit Jasmin und wie sie auf den Fake reagiert. Später möchte sie nicht mehr über den Fall reden, sie wolle mit ihm abschließen.

Es ging nicht um Geld – aber worum dann?

Aber wozu das alles? Warum der Aufwand? Jasmin hat nicht vorgegeben ein reicher, alleinerziehender Vater zu sein, oder eine US-Soldat(in) im Auslandseinsatz. So arbeiten Romance Scammer, sie gehen im Netz romantische Beziehungen mit Menschen ein und geraten dann scheinbar zufällig in dramatische Situationen, in denen das Opfer des Betrugs ihnen mit ein wenig Geld aushelfen soll. Auch Jasmin schrieb von einer dramatischen Situation auf Haiti, wollte Fritsch zufolge aber kein Geld. Das unterscheidet sie von den modernen Heiratsschwinldern. Stattdessen ist Jasmin Nicoletta Goldmann ein so genannter Realfake: Ein Mensch, der sich online eine perfekte andere Identität zulegt und sich das Vertrauen von Menschen erschleicht. Um Geld geht es ihm nicht.

Der Name Realfake kommt von Victoria Schwartz, einer Kommunikationsdesignerin aus Hamburg. Sie wurde selbst Opfer eines Fake-Accounts: Hinter dem vermeintlichen Kai aus Münster steckte in Wahrheit eine Doktorin der Psychologie aus den USA. Auch die wollte kein Geld, sie wollte wohl im Netz ihre Sexualität ausleben. Schwartz bloggte über den Fall, seit 2013betreibt sie die Webseite realfakes.net, auf der sich Betroffene von Realfakes informieren und austauschen können. So berichtet im Forum ein Jens, wie er nach zwei Jahren ohne Telefonat und Videoanruf eine mögliche Fake-Beziehung beendet hat. Rene wiederum bittet um Rat, da seine Frau auf einen Scammer reingefallen sei.

„Es kann jeden treffen, der offen im Netz mit anderen kommuniziert.“

„Ungefähr alle zwei bis drei Tage schreibt mir ein neues Opfer von Realfakes“, sagt Schwartz. „Im deutschsprachigen Raum gibt es zur Zeit außer realfakes.net keine andere Anlaufstelle, die sich ernsthaft mit diesem Phänomen befasst. Das war auch der Grund, warum ich mich des Themas angenommen habe. Mir war anfangs allerdings nicht klar, wie viel Zeit das kostet.“

Oft schreiben Opfer lange Mails an Schwartz, in denen sie ihre Geschichten schildern. „Das sind ganz normale Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen“, sagt Schwartz. „Es kann jeden treffen, der offen im Netz mit anderen kommuniziert. Mir haben schon Studenten geschrieben, Lehrer, Selbständige oder Journalisten.“

Opferverbände kümmern sich eher um die Fälle, in denen es um Geld geht. So verweist etwa der Weiße Ring auf Juuuport. Bei diesem Verein können sich Jugendliche melden, die im Netz auf Probleme stoßen. Aber auch bei Juuuport geht es eher um gestohlene Konten, Accounts, die sich als Bekannte ausgeben oder Erpressungsversuchen.

Realfakes hinterlassen vielleicht keinen finanziellen Schaden, dafür aber emotionalen. Die Opfer berichten Schwartz zufolge von Depressionen, Ängsten und Schwierigkeiten, anderen Menschen nach einem Fake-Fall wieder zu vertrauen. Schließlich haben sie oft monatelang mit einer anderen Person gelitten oder ihnen zumindest sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Wie eine Sekte

„Die Opfer haben oft so viel Zeit in die Beziehung investiert, sind emotional so abhängig, dass es ihnen meist schwerfällt loszulassen“, sagt Schwartz. „Angehörige und Freunde haben dann große Mühe, wenn sie das Opfer davon überzeugen wollen, dass der einfühlsame Gesprächspartner eigentlich ein Fake ist.“

Es gibt eine Verbindung zwischen Schwartz und dem von Denise Fritsch: Schwartz kannte die falsche Jasmin vermutlich. Sie traf etwa 2010 auf einer Twitter-Lesung eine Frau, die sich als Jasmin Goldmann vorstellte. Eine Freundin von Schwartz war auch dabei. Die Frau, die sich vorstellte, sah ungefähr aus wie die Jasmin auf den Fotos im Netz. Allerdings hat der Faker die Fotos wohl nur aus einer Modeldatenbank geklaut. Schwartz telefonierte mit der echten Frau auf den Fotos und im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Frau auf der Twitter Lesung deutlich kleiner war als die Frau auf den Fotos.

Jasmin und Schwartz wurden Freunde auf Facebook, schrieben aber nur selten miteinander. Ein Treffen 2010 scheint die einzige Verbindung von „Jasmin Nicoletta Goldmann“ in die reale Welt zu sein. Der Faker nutzt das aus: Als Denise Fritsch misstrauisch wird und Fragen stellt, verweist Jasmin auf das Treffen mit Schwartz und kann sie so kurzzeitig beruhigen. Wer die Person war, die mit Schwartz sprach, bleibt ein ungelöstes Rätsel.

Zehn Jahre Arbeit an der Fake-Figur

„Teilweise ist das ein typischer Realfake: Eine emotionale Bindung aufbauen, in eine dramatische Situation kommen und schließlich endet es mit dem Tod der erfundenen Figur, wenn der Täter mit den Fakten konfrontiert wird“, sagt Schwartz. Aber der Fall Jasmin Goldmann passt nicht ganz zu anderen Realfakes.

So gibt es den Account schon sehr lange, untypisch für Realfakes. Bis zur Beziehung mit Fritsch war er jahrelang eher ziellos auf verschiedenen Seiten im Netz unterwegs, kommentierte, twitterte, veröffentlichte Blogeinträge. Normalerweise konzentrieren sich Realfakes auf wenige Personen, dafür umso intensiver, als wären sie selbst die Süchtigen und nicht ihre Opfer.

Redakteur P. Achim Tettschlag bloggt unter dem Namen PachT. Ihm begegnet der Account von Jasmin schon im Jahr 2007 oder 2008, als sie noch eine vermeintliche Studentin der Mikrobiologie im Marburg war. Der Kontakt entsteht über die Blogging-Plattform 360 Grad. Tettschlag wird auf Jasmin aufmerksam, weil sie einer anderen Nutzerin vorwarf, sich fälschlicherweise als Modell auszugeben – und das gut fundiert begründete. „Insgesamt verlief der Netzkontakt locker und ungezwungen. Mal ein Kommentar hier und mal da“, sagt Tettschlag.

Die Blogging-Plattform gibt es nicht mehr, doch der sporadische Kontakt zwischen den beiden hielt, 2011 freundeten sich auf Facebook an. Auch Jasmins Lebensweg wirkte realistisch, sagt Tettschlag: „Bei ihr ließen die Veröffentlichungen ihren beruflichen Weg nachverfolgen: Dissertation, Tätigkeit in Israel und Boston sowie Einsätze in gesundheitlichen Krisengebieten.“

Kontakt hauptsächlich über Twitter und Blogs

Jasmin Goldmann hatte viele Kontakte, die nichts ahnten. Sie freundet sich im Netz mit immer mehr Menschen an, kommentiert unter Blogeinträgen oder verfasst kurze Tweets. Persönliches teilt sie nie. Mehrere bekannte Technik-Blogger gehören zu ihren Bekannten im Netz, haben sporadischen Kontakt mit ihr, meist über Twitter oder die Kommentarspalten verschiedener Blogs. Offensichtlich hatten sie allesamt keine Ahnung, dass die Person so nicht existiert – bis Denise Fritsch darüber bloggte. Mit der Zeit baut Jasmin zwei Blogs auf: In einem teilt sie vor allem Gedichte auf Englisch. Ihrer Biografie zufolge ist sie in Boston tätig, das wirkt also nicht ungewöhnlich.

In einem zweiten Blog schreibt sie über Digitales wie das Betriebssystem Linux oder medizinische Dinge, zum Beispiel darüber, dass einige Obst- und Gemüsesorten Krebs angeblich vorbeugen könnten. Diesen Blog betreibt sie nicht alleine, sondern zusammen mit einem Co-Autor. Auch er wusste nicht, dass Jasmins Leben fake war.

Beeindruckende medizinische Kenntnisse

Jasmins Online-Bekannte berichten von kleinen Ungereimtheiten. „Für mich war Jasmin Goldmann eine real existierende Person. Ich hätte nie gedacht dass sie die Erfindung eines anderen ist“, sagt Blogger Horst Scheuer, der mit ihr auf Blogs, Twitter und Google Plus Kontakt hatte. Er dachte zwar, dass der Name falsch sein müsse und die verschiedenen Bilder von Jasmin nicht zusammenpassten, aber weitergehende Gedanken hat er sich nicht gemacht. Im Netz sind schließlich viele Menschen mit Pseudonymen oder anderen Bildern unterwegs.

Jasmin konnte manche der Blogger, mit denen sie Kontakt hatte, mit ihren medizinischen Kenntnissen beeindrucken, über die sie sich per Mail austauschten. Einigen fällt ihre Schreibweise in E-Mails auf: Meist kommen sie in einem perfekten Deutsch, doch manchmal wirken sie so, als hätte jemand einen englischen Text durch Googles Übersetzungsdienst gejagt.

Ein echter Mensch hinter Datenpunkten

„Leider gibt es keine ernstzunehmenden deutschen Studien zu den Tätern“, sagt Realfakes-Fachfrau Schwartz. „Die Täter, mit denen ich gesprochen habe, flüchten sich oft in eine Scheinwelt und haben emotionale Probleme. Insgesamt sind die Gründe sehr unterschiedlich: Manche können ihre Sexualität nur im Netz über einen Fake-Account ausleben, andere machen es aus Langeweile und steigern sich da immer mehr hinein. Wieder andere wollen das Opfer manipulieren und dessen Alltag bestimmen.“

Sich vor Fakes zu schützen ist schwierig, doch Detektivarbeit kann helfen. Oft sind Profilbilder von Fakern von anderen Profilen geklaut. Bei einem Anfangsverdacht kann eine Recherche erste Hinweise liefern. Denn Bilder lassen sich über die Bildersuchmaschinen von Google oder der russischen Alternative Yandex aufspüren. Die Webseite Tineye.com kann ebenfalls feststellen, ob Bilder anderswo im Netz schon in einem anderen Kontext aufgetaucht sind.

Wer ist Jasmin Nicoletta Goldmann? Im Netz ist die Figur tot, auf Anfragen per Mail antwortet sie nicht.

Was bleibt sind Jasmins Datenpunkte im Netz: Tweets, Mails, Kommentare, Nachrichten, persönliche Angaben. Wie viel davon ist wahr, was ist ausgedacht? Das lässt sich abschließend nicht für jedes Detail sagen. Das Netz hat es Jasmin einfach gemacht, anonym zu bleiben und sogar Beziehungen einzugehen. Sie konnte sein, wer sie wollte. Am Ende bleibt ein echter Mensch, der die Gefühle von anderen verletzt hat.

************************

“ Je boshafter eine LÜGE ist, für desto wahrscheinlicher hält man sie. “
[D. Sp.]

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@

23.10.17 # SCHÖN _ ? _ ist es auf der WELT zu sein #


Spiegel Blick ins Gegenüber

[ 586. Tagebuchnotiz bei SEELENSCHWINGUNGEN –© PachT ]

SSW586.Gedanke_ANDERSsein

A n d e r s s e i n

Das SCHÖNE am ANDERSSEIN ist, dass 
man anders ist und es auch selbstbestimmt bleiben kann – 
man muss sich nicht um anderer willen verbiegen …

© PachT
___

Herbst Deko

“ Wenn wir glauben, das LEBEN meistern zu können,
ist es zu ENDE. “
… [ I. S. ]

Architektur u. Natur 1

@@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@

22.10.17 # DREIKLANG der WORTE – von einer FRAU an den AUTOR der SERIE #


So fing alles an:
QUADRATISCH.  PRAKTISCH.  GUT.

… und so setzte sich der GEDANKE   >>  f o r t  <<

Eines Tages bekam ich von einer LESERIN, die späterhin, – warum auch immer -, nichts mehr von mir wissen wollte, nachstehenden WORTDREIKLANG übermittelt:

Neugierig. Kantig. Echt. “  … ( 27.02.11 )

Diesen TEXT habe ich dann mit Zustimmung der Verfasserin so mit einem BILD von mir, – aus dem Jahre 1968 bei einem Pressegespräch -, verarbeitet und bis heute als Bestandteil meiner Blog – Seite erhalten … :

SSW2011.Gedanke_DrK20 Eine Frau über den Autor

***

Buchenberg _Schöntal

“ An seinen IDEALEN zugrundegehen können, heißt lebensfähig sein. “ [P. A.]

Buchenberg_KKH Schöntal

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@
@@@  SCHLUSSDANKE für die ausdauernde AUFMERKSAMKEIT  @@@

21.10.17 # Eine problematische WochenendBetrachtung #


Weimar-Tiefurt 10 Park

616. GEDANKENSPIEL zum THEMA  Problemlösungen
mit WORTEN anderer wie  R. Malkowski u. H.-H. Skupy /

Moderation u. Fotoauswahl  –  © PachT

P r o b l e m l ö s u n g e n 

Meistens löst man ein PROBLEM dadurch, 
dass man sich ein anderes vornimmt …

Psychologen sprechen dann von 

PROBLEMLÖSUNGEN: 
Von FALLE zu FALLE!

___

Weimar-Tiefurt 11 Park

“ Wir sollten uns mit großen PROBLEMEN beschäftigen,
so lange sie noch ganz klein sind. “ 
… [ J. R. ]

Weimar-Tiefurt 12 Park

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

A l l e n
ständigen LESERN und zufälligen GÄSTEN meiner Seite
wünsche ich ein erholsames WOCHENENDE und
einen gesunden START in die neue WOCHE!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Weimar-Tiefurt 13 Park PachT u. Wieland@@ Idee @@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@

20.10.17 # Eine sich oft vielerorts wiederholende BEOBACHTUNG #


Mittag 03
[ 450. Tagebuchnotiz – © PachT ]

SSW450.Gedanke_Peinliches Denken

P e i n l i c h e s   Denken

Wer mit vollem MUND laut denkt, dem können 
schon mal peinliche WORTFETZEN aus dem GESICHT fallen …

___

© PachT   2015

Kaffeezeit 01

“ Wer viele SPRACHEN spricht, kann
in vielen Sprachen UNSINN reden. “
 [ A.R. R. ]

KURIOS 25 KriegerMahlzeit@@ Idee @@ Ausführung @@ Fotos @@ © PachT @@

19.10.17 # RAUCH_warn_MELDER oder gar doch eine g e t a r n t e ABHÖRANLAGE #


Gestern nun war es so weit,
per DEKRET wurden in unserer WOHNUNG
R A U C H W A R N M E L D E R   installiert …

Heimrauchmelder Original

Wem kann man denn heute eigentlich noch trauen ?
Wer will einen so oft im BUNDESTAG diskutierten
LAUSCHANGRIFF ( verdeckt ) ausschließen? …
Die   G E H E I M D I E N S T E   sind heutzutage doch allerorts präsent!

SSW399.Gedanke_Glaubhafte Nebenwirkung

“ Das GEHEIMNIS eines MENSCHEN liegt in der HIERARCHIE seiner ÄNGSTE. “ 
[ H. N. ]

SSW398.Gedanke_GeheimDienst

@@ Idee @@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@

18.10.17 # EILMELDUNG mit HOCHACHTUNG #


a_PachTs BLOG _ EILmeldung - WP

Sachsens Regierungs- und Parteichef
Stanislaw Tillich (CDU) tritt zurück
****

Das ist ein   r i c h t i g e r   SCHRITT,
den Frau Merkel hätte schon längst tun müssen!

Ein POLITIKER mit CHARAKTER und EHRGEFÜHL –
meine HOCHACHTUNG !

AMerkel Buch über kritische Bilanz 2017_01

“ Im politischen LEBEN ist die zur Schau getragene MASKE
die AUSGEHUNIFORM der MACHTINHABER. “
  … [ H. W. / PachT 2017 ]

AMerkel AbgangVorbereitung

@@ Idee @@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@