06.01.19 # Meine GEDANKEN zur MONATSLOSUNG #


W i r ,
– die Indivíduen auf dieser Erde -,

sollten den BOGEN zwischen NATUR und GOTT nicht überspannen, sondern 
die bereits gesetzten
ZEICHEN unserer GRENZEN erkennen.
ÜBERHEBLICHKEIT
war noch nie ein guter LEBENSBERATER.

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Bildauswahl@ © PachT @
Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „06.01.19 # Meine GEDANKEN zur MONATSLOSUNG #

  1. Ich glaube ja, dass Gott in allem lebt, auch in den Heiden. Und Überheblichkeit ist ein Zeichen von Minderwertigkeitskomplexen: Warum würde man sich sonst überheben wollen? Das hab ich bei Alfred Adler gelesen. Also auch Verständnis und Mitgefühl zeigen für die Überheblichen, denn sie legen eine Schwäche an den Tag. LG PP 🙂

    Gefällt mir

KOMMENTIEREN und *LIKEN haben ggf. die DATENERFASSUNG bei WP zur Folge!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.