27.02.19 # In Gedenken an meinen Großvater Karl #


Mein Großvater KARL (* 15.03.1887 / + 27.02.1974 ) 
war gelernter GEMEINDESCHREIBER;
er gründete 1910 eine FAMILIE, 
aus der zwei Söhne: Karlotto und Paul
hervorgingen;
ohne ein technisches STUDIUM absolviert zu haben, entwickelte er deutsche und englische Patente : „KATET – Strahler“ ;
eines abends, ich war ca. 10 Jahre alt, 
fand ich eine Karte mit einem GEDICHT von ihm auf meinem Nachttisch … 
Damit nahm m e i n INTERESSE für philosophische und lyrische Gedanken sowie für das Vertiefen der deutschen Sprache in Schrift und Umgang seinen Anfang …
Mein heutiges DENK- und SCHREIBLABOR
müsste ich ja symbolisch nach ihm benennen …

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / FOTO @ © PachT @
Werbeanzeigen

27.02.19 # Singt, ihr NARREN #


Meine gesungene BÜTTENREDE frei nach “Sing, mein SACHSE sing“  1982

Lacht, ihr Narren lacht …

Der Bürger liebt das Fernsehn sehr,
das macht ihm viel Vergnügen.
Und sagt einer, es wär’ nicht so,

dann tut er sicher lügen:
Gespannt sitzt er im Sessel
und glotzt den “Bunten Kessel”.

Doch kommt die Faschingszeit heran,
das wirkt gleich wie ein Schocker.
Da gibt’s welche , die wer’n mobil,

ganz locker so vom Hocker.
            > Ein Narr lässt sich nicht knitschen,
              der Narr, der singt sein Liedchen:
              Lacht, ihr Leute, lacht,

  auch wenn das Zwerchfell kracht,
              und nutzt die Faschingszeit

  für Spaß und Heiterkeit!
              So ein närr’scher Plausch

  versetzt euch in een Rausch
              und macht euch augenblicklich:  

  zufrieden, froh und glücklich! <

Der Bürger liebt sein trautes Heim,
das macht ihm viel Vergnügen.
Und hat er noch ein treues Weib,

die tut die Kinder kriegen.
So treibt nun mal Liebe
stets immer neue Triebe.
Doch kommt die Faschingszeit heran,

tun Narr’n sich amüsieren;
sie gucken mal nach andren Fraun,

tun auch mal was riskieren!
            > Ein Narr lässt sich nicht knitschen,
             der Narr, der singt sein Liedchen:
             Lacht, ihr Leute, lacht,

  auch wenn das Zwerchfell kracht,
             und nutzt die Faschingszeit

  für Spaß und Heiterkeit!
             So ein närr’scher Plausch

  versetzt euch in een Rausch
             und macht euch augenblicklich:

  zufrieden, froh und glücklich! <

Der Bürger liebt sein Auto sehr,
das hat er zum Vergnügen.
Doch manchmal wird er ärgerlich,
tut er mal was nicht kriegen:
paar Wochen muss er laufen,
um ‘n Ersatzteil zu kaufen.
Doch kommt die Faschingszeit heran,
steht er an der Bar ganz vorn;
dann lässt er Kraftstoff ‘Kraftstoff’ sein,
tankt nur noch “Doppelkorn”!
            > Ein Narr lässt sich nicht knitschen,
             der Narr, der singt sein Liedchen:
             Lacht, ihr Leute, lacht,
auch wenn das Zwerchfell kracht,
             und nutzt die Faschingszeit
für Spaß und Heiterkeit!
             So ein närr’scher Plausch
versetzt euch in een Rausch
            und macht euch augenblicklich:
zufrieden, froh und glücklich! <

“Nichts kennzeichnet einen MENSCHEN besser
als sein VERHALTEN gegenüber NARREN.“ [H.F. A.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / FOTO @ © PachT @