26.07.17 # Alte ÜBERLEGUNGEN neu formuliert und pressereif #


Aus gegebenen ANLASS


formulierte ich zurückliegende ÜBERLEGUNGEN ( 2010 ),
den neuen GEGEBENHEITEN angepasst -,  n e u  …

GESTERN schon wurden diese in unserer REGIONALPRESSE
veröffentlicht … :

 

“ Kein KOMPLIMENT : Es gibt viele blendende POLITIKER. “ 
[ B. B. / PachT  ]

 

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ Fotos @@  © PachT  @@

Advertisements

24.07.17 # VERSAGER treten zum W A H L K A M P F an #


Es ist schon eine ziemliche ANMAßUNG
politischer PERSÖNLICHKEITEN,
sich unverblümt, als sei nichts gewesen,
erneut in den WAHLKAMPF zu begeben.

 

Meine Auffassung zur derzeitigen Rolle der Aufsichtsräte
______________________________________________________

Nach meinen ganz persönlichen und unmittelbaren Erfahrungen bedürfen die Aufsichtsräte nunmehr nach Jahrzehnten neuer präziser   Rahmenbedingungen.

Aufsichtsratsmitglieder sind heutzutage Branchenlobbyisten, die kaum willens und nicht in der Lage sind, eine professionelle Aufsicht wahrzunehmen. Es sind zumeist Politiker, die nur sich selbst im Zusammenhang mit prestigeträchtigen Objekten in den Mittelpunkt ihrer Wahlkreise gestellt sehen wollen. Bei Fehlentwicklungen eines Unternehmens können sie nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Aufsichtsräte haben sich somit m. E. zu undurchsichtigen Gruppierungen entwickelt, die der unheilvollen Verquickung von Politik und Wirtschaft zu Lasten des Steuerzahlers Vorschub leisten.
___

[ © PachT; 15.09.10 *)  / 21.07.17 **) ]

*) „Stuttgart21“, die „Elbphilharmonie“ und der „Flughafen Berlin-Brandenburg“ sind wohl die unrühmlichsten Vorgänger wirtschaftspolitischer Fehlleistungen unter den Augen demokratisch gewählter Parlamente, deren Mitglieder zugleich mehrheitlich in Aufsichtsräten sitzen.

**) Bis heute, – Juli 2017 mit dem Bekanntwerden der Absprachen zwischen den deutschen Autokonzernen bezüglich der Abgasmanipulationen -, hat sich nichts geändert. Oder doch! Es ist alles noch verquickter als vor Jahren.
____


“ POLITIKER haben sich meist große ( Neben-VERDIENSTE erworben. 
[ H.-H. S. ]


@@ Idee @@ Ausführung @@ Fotos @@  © PachT @@
*
Diese, meine AUFFASSUNG habe ich heute auch
der REGIONALPRESSE per Email zugestellt.
**********************************************************************

10.05.17 # C D U – KREUZRITTER des K A P I T A L S in AKTION #


 meldet am 09.05.17:

 

“ BERLIN (dpa-AFX) –
Der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) gehört künftig dem Aufsichtsrat des Autozuliefer- und Rüstungskonzerns Rheinmetall <DE0007030009> an.
Die Aktionäre wählten den 68-Jährigen am Dienstag auf der Hauptversammlung in Berlin, wie ein Sprecher des Unternehmens sagte. Jung stand von 2005 bis 2009 an der Spitze des Verteidigungsministeriums. “
____


(Foto: DIE WELT )
Die persönliche INTEGRITÄT 
wird bei WIKIPEDIA wie folgt definiert.
“Persönliche Integrität ist die fortwährend aufrechterhaltene Übereinstimmung des persönlichen Wertesystems mit dem eigenen Handeln. Grundlage des Wertesystems ist eine religiös, politisch oder humanistisch begründete ETHIK. Ein integrer Mensch lebt in dem Bewusstsein, dass sich seine persönlichen Überzeugungen, Maßstäbe und Wertevorstellungen in seinem Verhalten ausdrücken.

Persönliche Integrität ist als Treue zu sich selbst gekennzeichnet worden.“
___
Herr Jung wird somit dieser Aussage nicht gerecht.
Ein POLITIKER, der meine HOCHACHTUNG nicht verdient,
weil er sich meines Erachtens somit auch öffentlich
zum EXPORT von WAFFEN zum TÖTEN bekennt.
Kein positives SIGNAL eines CDU-MANNES vor der WAHL zum 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG 2017.
Wie viel der KANDIDATEN haben heute schon ebenfalls solche GEDANKEN und ABSICHTEN,  n ä m l i c h
aus der versprochenen friedfertigen DEFENSIVE
in die hinterrücks gewollte OFFENSIVE zu wechseln ? 

Die   U N I O N     war, ist und bleibt offensichtlich

“ Ein POLITIKER: Durch diese hohle PHRASE muss er kommen. “ … [ W. M. ]


@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT @ Bildauswahl @ © PachT @