26.01.18 # JugendErinnerung #


Bist du im Garten

605. Tagebuchnotiz in SEELENSCHWINGUNGEN  ( 103. Notiz zum Schluss )

SSW605.Gedanke_Liebesbriefe

L i e b e s b r i e f e

L I E B E S B R I E F E,

– ein PUZZLE  u r e i g e n s t e r  GEFÜHLE -,
von Außenstehenden
weder nachzuvollziehen,
noch zu vollenden …

___
© PachT  2018

Leipzig _ Sachsen 1 c.e.

“ SCHREIBEN heißt gefühlsmäßig vorauszudenken. “ … [ P- V. / PachT ]

Leipzig _ Sachsen 2 c.e.@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / FOTOS: PachT / (3/4) C.E. @  © PachT @

SSW103.Gedanke_Gefuehle@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Advertisements

22.01.18 # POST an GOETHE #


Ein BESUCH im GOETHE- und SCHILLER-ARCHIV in Weimar …

2018.01.20 0 Goethe_Schiller_ArchivGoethe empfing fast täglich Briefe; davon sind annähernd 20.000 überliefert. Die Schreiben waren mehrheitlich begleitet von Büchern, Autographen und Noten sowie auch von Kunstgegenständen, Münzen, Mineralien oder Naturprodukten. Während der schriftliche Nachlass Goethes wie Briefe und Manuskripte, seine Noten- und Autographensammlung im Goethe- und Schiller-Archiv aufbewahrt wird, befindet sich sein gegenständliches Erbe heute in den graphischen, numismatischen, mineralogischen und naturwissenschaftlichen Sammlungen des Goethehauses, in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Auch lagert Vieles im Zentralen Museumsdepot. Diese Ausstellung führt ausgewählte Briefe und ihre Beilagen vorübergehend wieder zusammen. Sie veranschaulicht so die engen Bezüge zwischen den einzelnen Objekten in den verschiedenen Einrichtungen der Klassik Stiftung Weimar.

2018.01.20 1 Goethe_Schiller_Archiv

Das Foyer …

2018.01.20 2 Goethe_Schiller_Archiv

Der Treppenaufgang

Weimar Goethe_Schiller_Archiv 2

GOETHE schon mal als EMPFANGSCHEF auf halber Treppe

2018.01.20 3 Goethe_Schiller_Archiv

In diesem Saal kann man an vier Vitrinen unter einer Glasplatte, die mit einem Filz als Lichtschutz überdeckt ist, BRIEFE und BEILAGEN betrachten …

2018.01.20 4 Goethe_Schiller_Archiv

2018.01.20 5 Goethe_Schiller_Archiv

Großherzogin SOPHIE und Großherzog CARL ALEXANDER –
die gewichtigen Personen im Zusammenhang mit der Nachlasssammlung
von Goethe

2018.01.20 6 Goethe_Schiller_Archiv

Blick in den LESESAAL des GOETHE – ARCHIVS –
dieser dient ausschließlich der wissenschaftlichen Arbeit

2018.01.20 7 Goethe_Schiller_Archiv

Blick unter den Filz einer Vitrine

Friedrich Wilhelm III. :
>> PRIVILEG des preussischen Staates gegen den Nachdruck von Goethes
*Ausgaben letzter Hand* im Jahre 1826 übersandt <<

2018.01.20 10 Goethe_Schiller_Archiv

 

2018.01.20 11 Goethe_Schiller_Archiv

Die KLASSIKER

2018.01.20 12 Goethe_Schiller_Archiv

“ Weil ich den GEDANKEN beim WORT nehme, kommt er. “
[ K. K. ]

Weimar Goethe_Schiller_Archiv 6 Blick a.d. Stadt
Blick vom Goethe- und Schiller – Archiv über Weimar
***
@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / FOTOS @  © PachT @

19.03.10 ++ BRIEFWECHSEL + PachT in der Rolle des FRÜHLINGS ++


Blick vom ArbZimmer i.d. Winter
.
[Fotos: (1)Blick in den Winter von PachT’s Schreibtisch /
(2)Blick in das Grüne von PachT’s Schreibtisch – © PachT]
.

EINLADUNG an den FRÜHLING
[Text © Schreibfeder; 12.03.2010]

Verehrter Frühling,

hiermit möchten wir dich ganz herzlich in unsere Thüringer Landen
zum Frühlingserwachen einladen. Die Liebe und Begeisterung, mit der
wir dich erwarten, wird dir einen herrlichen Empfang bescheren.
Dekoriert sind schon die Blumenkästen, die Herzen pochen für dich,
die Auslagen der Geschäfte quellen schon über vor Sinnbildern deiner
Prächtigkeit. Hörst du nicht die Vögel? Sie rufen dich bereits voller
Inbrunst und werden für dich süße Frühlingsweisen trällern!
Ich horche jeden Tag auf das klingende Singen deines Blütenwagens und
auf deinen Gesellen Zephyr und sein mildes Gebaren.
Die Bäume und Büsche der Parks wollen ihre Blätter und Blüten entfal-
ten und gespannt warten sie auf ihre Erweckung.
Lieber Frühling, es wäre schön, wenn du bald in unserer Mitte erscheinen
könntest, denn wir sehnen uns doch sehr nach deiner Wärme und deinem
frischen Grün. Für deine Bemühungen sind wir dir schon jetzt sehr dankbar
und wir würden uns sehr freuen, wenn du zu einem persönlichen Gespräch in
unserer Mitte erscheinen würdest.

Mit den liebenswertesten Grüßen,
die Frühlingshungrigen!!!

PS: könntest du dich ein klein wenig beeilen? (nur, wenn möglich)
___
.

PachTs Blick vom Schreibtisch

.
Das ANTWORTSCHREIBEN des FRÜHLINGS
[Text © PachT; 12.03.2010]

Hallo,
Ihr lieben Frühlingshungrigen,

dankend habe ich Euren lesenswerten Brief aus Thüringen erhalten.

Ich kann verstehen, dass Ihr sehr ungehalten ob meines dauerhaften
Eintrittes in Eure Mitte seid, zumal ich ja im Ansatz schon mal ganz
kurz bei Euch war. Aber natürliche Kräfte haben mich wieder zurückge-
zogen und mir unmissverständlich klar gemacht, dass meine Zeit eben
noch nicht gekommen war. Es tut mir leid, dass ich so vorgeprescht
bin und Euch nun enttäuscht habe …

Aber ich verspreche Euch, dass es nun die längste Zeit Winter gewesen
ist. Die Vorboten habt Ihr ja schon wahrgenommen und eindrucksvoll in
Eurem Brief beschrieben.

Bis bald … ganz liebe Grüße aus meinem Versteck ganz in Eurer Nähe …

DER FRÜHLING

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Allen BESUCHERN und GÄSTEN meiner SEITE
wünsche ich ein hoffentlich
frühlingshaftes und erholsames WOCHENENDE .:roll:.:wave:.

… allen KRANKEN
……… schnelle und beste GENESUNG
… allen SUCHENDEN – was auch immer –
……… LICHT am Ende des Tunnels …

Passt auf euch auf …
Bleibt gesund an LEIB und SEELE …
ALLES wird GUT !!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~