25.07.18 # GedankenBlätter -15- #


Haus ganz pompös

Im ARCHIV meines Großvaters KARL
geblättert und gefunden:

zz 1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa _ Lose GedankenBlätter 00

___

Ein TEXT,
der auch fern der WEIHNACHTSZEIT nichts an AKTUALITÄT verliert … : 

1887 - 1974 Erinnerungen an meinen Opa _ Lose GedankenBlätter 31

“Echte FEIERTAGE sind ATEMPAUSEN der SEELE.“  [W. N.]

1887 - 1974 Erinnerungen an meinen Opa _ Lose GedankenBlätter 32

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / FOTOs @  © PachT @

Advertisements

15.06.17 # WOCHE der STILLE #


Erfurt – Daberstedt / Lukaskirche

Drei KINDER / Fünf ENKELKINDER / Neun URENKELKINDER

“ Du sollst deine KINDER ehren, – und sie werden auch dir EHRE antun -, denn sie überleben dich. “ [E. G. / PachT 2017]


@@ © PachT @@ VideoEinspielung

 

 

 

02.06.12 #+# V e r l o g e n e … E H R E #+# WOCHENEND – BETRACHTUNG #+#


[Idee/ Gestaltung / Fotos – © P. Achim T.(PachT) /
Text : Gerd W. Heyse ]

.

Verweile zum Schauen

.

U n b e g r e i f l i c h ,

dass es tatsächlich MENSCHEN gibt, die auf ihre

unehrlichen FRAGEN

absolut

ehrliche ANTWORTEN

erwarten.

___

Telefon

=> :yes:

A l l e n

ständigen LESERN

und zufälligen GÄSTEN meiner SEITE

wünsche ich ein erholsames WOCHENENDE –

sowie

einen guten START in die neue (23.) WOCHE

=> => :wave:

08.03.12 # Gesellschaftlicher ZÜNDSTOFF # EHRENSOLD #


E h r e n s o l d

G E L D

Was ich schon immer gern mal wollt,
das wär ein wenig Ehrensold.
Es müssten nicht im Nachhinein
Zweihunderttausend Piepen sein.

Ein Bruchteil tät mir schon genügen.
Ich würd dafür auch gleich mehr lügen,
bei Freunden gratis übernachten,
sowie nach Einladungen trachten.

Ich liebe günstige Kredite,
behause gern mal eine Suite,
tät Urkunden flott unterschreiben
und manchen Hokuspokus treiben.

Ich würd dazu auch viel verreisen,
mein Vaterland von Herzen preisen,
wenn‘s sein muss, ein paar Reden halten,
viel Lächeln und die Hände falten.

Die Geerkens kenn ich leider nicht,
vom Maschmeyer nur das Gesicht,
vom Groenewold das weiße Hemd,
der Glaeseker ist mir ganz fremd.

Hätt Peter Hintze ich als Freund,
was nützlich wäre, wie mir scheint,
hätt ich auch einen Sekretär
für jede Art von Gegenwehr.

Ins Schloss Bellevue bräucht ich nicht rein.
Mein Heimathafen liegt am Rhein.
Dem Weingenuß bleib ich ergeben,
und schwelge gern im Saft der Reben.

Nur hätt ich gerne, unverzollt,
zunächst ein wenig Ehrensold.
Und später sehen wir dann weiter.
Der Wunsch, denk ich, ist ein gescheiter!

Der STEUERBERATER lässt grüßen
___
Verfasser : Unbekannt / Fotomontagen :  (c) P. Achim T. [PachT]

20.10.11 # … E H R E … – was ist das schon ? #


[IDEE / GESTALTUNG / FOTOs – © P. Achim T. ( PachT ) /
Text: Arthur Schopenhauer und Karl Kraus]

.

Heringsdorf Alte kaiserliche Erinnerung

.

Die EHRE ist, o b j e k t i v ,

die MEINUNG anderer von unserem WERT

und s u b j e k t i v

unsere FURCHT vor dieser MEINUNG !

.

In so fern scheint es zu stimmen:

.

Die EHRE

ist der WURMFORTSATZ im seelischen O R G A N I S M U S .

Ihre FUNKTION

ist u n b e k a n n t ,

a b e r sie kann ENTZÜNDUNGEN bewirken.

Man soll sie getrost den LEUTEN abschneiden,

die dazu i n k l i n i e r e n ,

sich beleidigt zu fühlen …

PachTin Freyburg

19.10.11 # … E H R E … – was ist das noch ? #


[IDEE / GESTALTUNG / FOTO – © P. Achim T. ( PachT ) /
Text: Karl Kraus und Arthur Schopenhauer]

.

.

Die EHRE

ist der WURMFORTSATZ im seelischen O R G A N I S M U S .

Ihre FUNKTION

ist u n b e k a n n t ,

a b e r sie kann ENTZÜNDUNGEN bewirken.

Man soll sie getrost den LEUTEN abschneiden,

die dazu i n k l i n i e r e n ,

sich beleidigt zu fühlen …

Die EHRE ist, o b j e k t i v ,

die MEINUNG anderer von unserem WERT

und s u b j e k t i v

unsere FURCHT