24.09.18 # Neue partnerschaftliche QUALITÄTEN in der POLITIK #


Friedenslüge_wahrscheinlich

Dieses PLAKAT an der Thüringer STAATSKANZLEI
brachte mich ins GRÜBELN und im ERGEBNIS führte mich das
zum 654. ( 245. ) Eintrag in mein Politisches Tagebuch …:

SSW654.Gedanke_Partnerschaften

P a r t n e r s c h a f t e n

Heutzutage haben Begriffe wie 
BÜNDNIS-, HANDELS- oder KOALITIONSPARTNER 
eine vollkommen andere inhaltliche QUALITÄT … 
___
© PachT 2018
Gedanken bei der geistigen Verarbeitung einer Nachrichtensendung
im Zusammenhang mit einem Plakat

___

Demokratie - Wahrheit

“Eine ZWEIERBEZIEHUNG bezieht sich meist nur auf einen.“ [G. U.]

Ente mit Schatten

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / FOTOs @  © PachT @

Advertisements

26.01.18 # ntv – BildD o k u m e n t , das die Wahrheit zum Ausdruck bringt #


Meine   I N T E R P R E T A T I O N :

KOALITIONSVERHANDLUNGEN Union _ SPD 2018

Ein z e i t g e m ä ß e s 🤔 BILD, 
besser kann man die KOALITIONSVERHANDLUNGEN 
zwischen

UNION,
der vermeintlichen WAHLSIEGERIN trotz VERLUSTE -,

und

der SPD, – dem politischen ZWERG -,

nicht darstellen:

> amtierender Minister mit Drohgebärde im Kampf um den Erhalt seiner Macht !

> eine sprachlose SPD – Parteisoldatin !

… DANKE für die ehrliche PRESSEARBEIT 
_____
@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @  © PachT @

24.10.17 # FAKE _ J.N.G_ # FB – NetzKontakt noch nicht gelöscht #


FAKE ... J.N.G. _ HH 22.10.17
Für jedermann ist dieses PROFILBILD in meiner FBNetzKontaktListe noch sichtbar
Ich lasse es einfach mal noch so stehen … Weiß man, was noch passiert ?
***
Zur ERINNERUNG :
>
https://einladungzupachtsblog.wordpress.com/2017/09/22/22-09-17-ent-taeuschung-fake/ 

>
https://einladungzupachtsblog.wordpress.com/2017/10/12/12-10-17-renommierte-tageszeitung-recherchiert-ueber-m-i-c-h-zum-fb-fake-jasmin/
***

H i e r   der BERICHT zum VORGANG in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG ,
zu dem ich auf ANFRAGE meinen BEITRAG geleistet habe :

AbendGruß 11

  1. Oktober 2017, 11:51 Uhr /  Doku-Reihe „Homo Digitalis

Verliebt in eine Frau, die es gar nicht gibt 

  • So genannte Realfakes bauen perfekte Fake-Profile auf und geben sich als falsche Personen im Netz aus.
  • Allerdings wollen sie kein Geld von ihren Opfern, das unterscheidet sie von Betrügern.
  • Motivationen von Realfakes sind vielfältig: Einige wollen ihre Sexualität „ausleben“, andere Kontrolle über ihr Opfer erlangen.
  • Die SZ präsentiert die Doku-Reihe „Homo Digitalis“von Bayerischem Rundfunk, Arte und ORF. In dieser Folge: Beziehungen

Von Marvin Strathmann

Wer ist Jasmin Nicoletta Goldmann? Auf den ersten Blick ist das einfach zu beantworten: 35 Jahre, gebürtig aus Hamburg und arbeitet bei dem US-Pharmaunternehmen Merck in Boston als Mikrobiologin. So steht es schließlich in ihren vielen Online-Profilen, etwa bei Facebook, Twitter, Google Plus oder Soundcloud.

Auf professionellen Fotos lächelt die Brünette in die Kamera oder schaut gedankenverloren in die Ferne. Auch private Informationen über sie lassen sich leicht finden: Sternzeichen Schütze, „Turning Tables“ von Adele ist ein Lieblingslied und die 35-Jährige spielt gerne online Schach. Steht alles im Netz.

Denise Fritsch hat sich Ende 2016 in diese Jasmin Nicoletta Goldmann verliebt und unzählige Nachrichten mit ihr ausgetauscht. Doch Jasmin gibt es so nicht. Sie ist ein Fake, jemand, der im Schutz der Anonymität knapp zehn Jahre lang von einer unbekannten Person betrieben wurde und dutzende Menschen getäuscht hat. Umso verstörender, dass das Ziel dieses Betrugs unklar bleibt.

Die Geschichte von Jasmin Nicoletta Goldmann ist eine Geschichte über Beziehungen, wie es sie in Zukunft öfter geben wird. Beziehungen, die im Netz beginnen und den Sprung in die analoge Welt nie schaffen. Es ist eine Geschichte über die Anonymität des Netzes, dank der sich viele öffnen können, und die zugleich das Spiel mit den Gefühlen anderer so einfach macht.
___

Die Doku-Reihe „Homo Digitalis“

Wie werden wir in Zukunft leben und lieben, denken und spielen? SZ.de präsentiert als Medienpartner die aufwändig produzierte Web-Doku-Reihe „Homo Digitalis“ von Bayerischem Rundfunk, ARTE und ORF. Von Mittwoch an bis Dezember veröffentlichen wir im Wochenrhythmus sieben Videos und sieben Artikel zu Themen, die unser digitales Leben in der Zukunft betreffen. SZ-Autoren haben recherchiert: Wie sehen Beziehungen, Arbeit, Freizeit, Denken und Sex in der Zukunft aus? Eine Reise zu Sex-Robotern, Geliebten, die nur in sozialen Medien existieren, und zum neuen Menschen, der mit den Maschinen verschmilzt. Außerdem können unsere Leser testen, wie digitalisiert ihr eigenes Leben schon ist.
___

Angefangen hat alles mit dem Blogeintrag „Wer bin ich“, den Fritsch im Januar 2016 auf ihrer Webseite veröffentlicht. Darin outet sich die Mediendesignerin als lesbisch. Jasmin Goldmann macht ihr Mut und schreibt in einem Kommentar unter dem Eintrag: „Glückwunsch für Deine natürliche Offenheit & Mut es in einen Blog Beitrag zu verpacken und nun konsequent(er) Deinem Herzen zu folgen Denise. (…) Werde es (heimlich) im #Neuland verfolgen und danke für den Schritt, der auch anderen Kraft gibt es als völlig natürlich und normal zu empfinden.“

Immer wieder Ausreden und Absagen

Fritsch gefällt der herzliche Kommentar. Zuvor hat Fritsch Jasmins Beiträge auf Twitter verfolgt. Nun schreiben sie häufiger, werden Freundinnen auf Facebook, chatten jeden Tag. Fritsch verliebt sich. Zu einem Treffen kommt es nie, denn Jasmin lebt in Boston und Mediendesignerin Fritsch in Herford. Und dann fliegt Jasmin auch noch ehrenamtlich für Ärzte ohne Grenzen nach Haiti – jedenfalls behauptet sie das in ihrer Kommunikation mit Fritsch. Dort hat Hurrikan Matthew im Oktober 2016 gewütet und mehr als 1000 Menschen getötet.

Jasmin lädt Fritsch zu ihrer Geburtstagsparty im Dezember ein. In Hamburg, Jasmins Heimatstadt, sollte gefeiert werden. Doch daraus wird nichts, Jasmin zieht sich angeblich einen Infekt zu: Grippe, Lungenentzündung, Rinder-Tuberkulose. Sie muss in einem Krankenhaus in Port-au-Prince bleiben, der Hauptstadt Haitis. Es geht ihr immer schlechter in den nächsten Monaten. Fritsch sorgt sich um ihre neue Liebe.

Zugleich wachsen die Zweifel. Fritsch schickt ein kleines Päckchen nach Port-au-Prince zu Jasmin, aber es landet wieder in Deutschland: Empfänger unbekannt. Aus ihrem Umfeld kommen Warnungen, sie entdeckt einen Blogeintrag, in dem Jasmin vorgeworfen wird, beim Online-Schach zu betrügen. Außerdem bringt Jasmin Ausreden, wenn Fritsch telefonieren, skypen oder Selfies von ihr möchte.

Ein falscher Tod

Fritschs Eltern bemerken, dass es ihrer Tochter immer schlechter geht, schließlich leidet sie mit Jasmin, die angeschlagen in einem Krankenbett in Port-au-Prince liegen soll und zu schwach sei, um ausgeflogen zu werden – Besserung nicht in Sicht. Die Eltern recherchieren und finden heraus: Ein vermeintliches Haus von Jasmins Familie in Hamburg gehört ganz anderen Menschen. Jasmin arbeitet weder für Merck noch für Ärzte ohne Grenzen. Auch ihr Name ist wohl nicht echt.

Fritsch konfrontiert Jasmin mit den Ergebnissen der Recherche ihrer Eltern. Keine Antwort. Eine Account, der vorgibt eine Freundin von Jasmin zu sein, verbreitet später per Mail, diese sei auf Haiti gestorben. All das schreibt Fritsch in einem Blogeintrag auf, berichtet über den Kontakt mit Jasmin und wie sie auf den Fake reagiert. Später möchte sie nicht mehr über den Fall reden, sie wolle mit ihm abschließen.

Es ging nicht um Geld – aber worum dann?

Aber wozu das alles? Warum der Aufwand? Jasmin hat nicht vorgegeben ein reicher, alleinerziehender Vater zu sein, oder eine US-Soldat(in) im Auslandseinsatz. So arbeiten Romance Scammer, sie gehen im Netz romantische Beziehungen mit Menschen ein und geraten dann scheinbar zufällig in dramatische Situationen, in denen das Opfer des Betrugs ihnen mit ein wenig Geld aushelfen soll. Auch Jasmin schrieb von einer dramatischen Situation auf Haiti, wollte Fritsch zufolge aber kein Geld. Das unterscheidet sie von den modernen Heiratsschwinldern. Stattdessen ist Jasmin Nicoletta Goldmann ein so genannter Realfake: Ein Mensch, der sich online eine perfekte andere Identität zulegt und sich das Vertrauen von Menschen erschleicht. Um Geld geht es ihm nicht.

Der Name Realfake kommt von Victoria Schwartz, einer Kommunikationsdesignerin aus Hamburg. Sie wurde selbst Opfer eines Fake-Accounts: Hinter dem vermeintlichen Kai aus Münster steckte in Wahrheit eine Doktorin der Psychologie aus den USA. Auch die wollte kein Geld, sie wollte wohl im Netz ihre Sexualität ausleben. Schwartz bloggte über den Fall, seit 2013betreibt sie die Webseite realfakes.net, auf der sich Betroffene von Realfakes informieren und austauschen können. So berichtet im Forum ein Jens, wie er nach zwei Jahren ohne Telefonat und Videoanruf eine mögliche Fake-Beziehung beendet hat. Rene wiederum bittet um Rat, da seine Frau auf einen Scammer reingefallen sei.

„Es kann jeden treffen, der offen im Netz mit anderen kommuniziert.“

„Ungefähr alle zwei bis drei Tage schreibt mir ein neues Opfer von Realfakes“, sagt Schwartz. „Im deutschsprachigen Raum gibt es zur Zeit außer realfakes.net keine andere Anlaufstelle, die sich ernsthaft mit diesem Phänomen befasst. Das war auch der Grund, warum ich mich des Themas angenommen habe. Mir war anfangs allerdings nicht klar, wie viel Zeit das kostet.“

Oft schreiben Opfer lange Mails an Schwartz, in denen sie ihre Geschichten schildern. „Das sind ganz normale Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen“, sagt Schwartz. „Es kann jeden treffen, der offen im Netz mit anderen kommuniziert. Mir haben schon Studenten geschrieben, Lehrer, Selbständige oder Journalisten.“

Opferverbände kümmern sich eher um die Fälle, in denen es um Geld geht. So verweist etwa der Weiße Ring auf Juuuport. Bei diesem Verein können sich Jugendliche melden, die im Netz auf Probleme stoßen. Aber auch bei Juuuport geht es eher um gestohlene Konten, Accounts, die sich als Bekannte ausgeben oder Erpressungsversuchen.

Realfakes hinterlassen vielleicht keinen finanziellen Schaden, dafür aber emotionalen. Die Opfer berichten Schwartz zufolge von Depressionen, Ängsten und Schwierigkeiten, anderen Menschen nach einem Fake-Fall wieder zu vertrauen. Schließlich haben sie oft monatelang mit einer anderen Person gelitten oder ihnen zumindest sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Wie eine Sekte

„Die Opfer haben oft so viel Zeit in die Beziehung investiert, sind emotional so abhängig, dass es ihnen meist schwerfällt loszulassen“, sagt Schwartz. „Angehörige und Freunde haben dann große Mühe, wenn sie das Opfer davon überzeugen wollen, dass der einfühlsame Gesprächspartner eigentlich ein Fake ist.“

Es gibt eine Verbindung zwischen Schwartz und dem von Denise Fritsch: Schwartz kannte die falsche Jasmin vermutlich. Sie traf etwa 2010 auf einer Twitter-Lesung eine Frau, die sich als Jasmin Goldmann vorstellte. Eine Freundin von Schwartz war auch dabei. Die Frau, die sich vorstellte, sah ungefähr aus wie die Jasmin auf den Fotos im Netz. Allerdings hat der Faker die Fotos wohl nur aus einer Modeldatenbank geklaut. Schwartz telefonierte mit der echten Frau auf den Fotos und im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Frau auf der Twitter Lesung deutlich kleiner war als die Frau auf den Fotos.

Jasmin und Schwartz wurden Freunde auf Facebook, schrieben aber nur selten miteinander. Ein Treffen 2010 scheint die einzige Verbindung von „Jasmin Nicoletta Goldmann“ in die reale Welt zu sein. Der Faker nutzt das aus: Als Denise Fritsch misstrauisch wird und Fragen stellt, verweist Jasmin auf das Treffen mit Schwartz und kann sie so kurzzeitig beruhigen. Wer die Person war, die mit Schwartz sprach, bleibt ein ungelöstes Rätsel.

Zehn Jahre Arbeit an der Fake-Figur

„Teilweise ist das ein typischer Realfake: Eine emotionale Bindung aufbauen, in eine dramatische Situation kommen und schließlich endet es mit dem Tod der erfundenen Figur, wenn der Täter mit den Fakten konfrontiert wird“, sagt Schwartz. Aber der Fall Jasmin Goldmann passt nicht ganz zu anderen Realfakes.

So gibt es den Account schon sehr lange, untypisch für Realfakes. Bis zur Beziehung mit Fritsch war er jahrelang eher ziellos auf verschiedenen Seiten im Netz unterwegs, kommentierte, twitterte, veröffentlichte Blogeinträge. Normalerweise konzentrieren sich Realfakes auf wenige Personen, dafür umso intensiver, als wären sie selbst die Süchtigen und nicht ihre Opfer.

Redakteur P. Achim Tettschlag bloggt unter dem Namen PachT. Ihm begegnet der Account von Jasmin schon im Jahr 2007 oder 2008, als sie noch eine vermeintliche Studentin der Mikrobiologie im Marburg war. Der Kontakt entsteht über die Blogging-Plattform 360 Grad. Tettschlag wird auf Jasmin aufmerksam, weil sie einer anderen Nutzerin vorwarf, sich fälschlicherweise als Modell auszugeben – und das gut fundiert begründete. „Insgesamt verlief der Netzkontakt locker und ungezwungen. Mal ein Kommentar hier und mal da“, sagt Tettschlag.

Die Blogging-Plattform gibt es nicht mehr, doch der sporadische Kontakt zwischen den beiden hielt, 2011 freundeten sich auf Facebook an. Auch Jasmins Lebensweg wirkte realistisch, sagt Tettschlag: „Bei ihr ließen die Veröffentlichungen ihren beruflichen Weg nachverfolgen: Dissertation, Tätigkeit in Israel und Boston sowie Einsätze in gesundheitlichen Krisengebieten.“

Kontakt hauptsächlich über Twitter und Blogs

Jasmin Goldmann hatte viele Kontakte, die nichts ahnten. Sie freundet sich im Netz mit immer mehr Menschen an, kommentiert unter Blogeinträgen oder verfasst kurze Tweets. Persönliches teilt sie nie. Mehrere bekannte Technik-Blogger gehören zu ihren Bekannten im Netz, haben sporadischen Kontakt mit ihr, meist über Twitter oder die Kommentarspalten verschiedener Blogs. Offensichtlich hatten sie allesamt keine Ahnung, dass die Person so nicht existiert – bis Denise Fritsch darüber bloggte. Mit der Zeit baut Jasmin zwei Blogs auf: In einem teilt sie vor allem Gedichte auf Englisch. Ihrer Biografie zufolge ist sie in Boston tätig, das wirkt also nicht ungewöhnlich.

In einem zweiten Blog schreibt sie über Digitales wie das Betriebssystem Linux oder medizinische Dinge, zum Beispiel darüber, dass einige Obst- und Gemüsesorten Krebs angeblich vorbeugen könnten. Diesen Blog betreibt sie nicht alleine, sondern zusammen mit einem Co-Autor. Auch er wusste nicht, dass Jasmins Leben fake war.

Beeindruckende medizinische Kenntnisse

Jasmins Online-Bekannte berichten von kleinen Ungereimtheiten. „Für mich war Jasmin Goldmann eine real existierende Person. Ich hätte nie gedacht dass sie die Erfindung eines anderen ist“, sagt Blogger Horst Scheuer, der mit ihr auf Blogs, Twitter und Google Plus Kontakt hatte. Er dachte zwar, dass der Name falsch sein müsse und die verschiedenen Bilder von Jasmin nicht zusammenpassten, aber weitergehende Gedanken hat er sich nicht gemacht. Im Netz sind schließlich viele Menschen mit Pseudonymen oder anderen Bildern unterwegs.

Jasmin konnte manche der Blogger, mit denen sie Kontakt hatte, mit ihren medizinischen Kenntnissen beeindrucken, über die sie sich per Mail austauschten. Einigen fällt ihre Schreibweise in E-Mails auf: Meist kommen sie in einem perfekten Deutsch, doch manchmal wirken sie so, als hätte jemand einen englischen Text durch Googles Übersetzungsdienst gejagt.

Ein echter Mensch hinter Datenpunkten

„Leider gibt es keine ernstzunehmenden deutschen Studien zu den Tätern“, sagt Realfakes-Fachfrau Schwartz. „Die Täter, mit denen ich gesprochen habe, flüchten sich oft in eine Scheinwelt und haben emotionale Probleme. Insgesamt sind die Gründe sehr unterschiedlich: Manche können ihre Sexualität nur im Netz über einen Fake-Account ausleben, andere machen es aus Langeweile und steigern sich da immer mehr hinein. Wieder andere wollen das Opfer manipulieren und dessen Alltag bestimmen.“

Sich vor Fakes zu schützen ist schwierig, doch Detektivarbeit kann helfen. Oft sind Profilbilder von Fakern von anderen Profilen geklaut. Bei einem Anfangsverdacht kann eine Recherche erste Hinweise liefern. Denn Bilder lassen sich über die Bildersuchmaschinen von Google oder der russischen Alternative Yandex aufspüren. Die Webseite Tineye.com kann ebenfalls feststellen, ob Bilder anderswo im Netz schon in einem anderen Kontext aufgetaucht sind.

Wer ist Jasmin Nicoletta Goldmann? Im Netz ist die Figur tot, auf Anfragen per Mail antwortet sie nicht.

Was bleibt sind Jasmins Datenpunkte im Netz: Tweets, Mails, Kommentare, Nachrichten, persönliche Angaben. Wie viel davon ist wahr, was ist ausgedacht? Das lässt sich abschließend nicht für jedes Detail sagen. Das Netz hat es Jasmin einfach gemacht, anonym zu bleiben und sogar Beziehungen einzugehen. Sie konnte sein, wer sie wollte. Am Ende bleibt ein echter Mensch, der die Gefühle von anderen verletzt hat.

************************

“ Je boshafter eine LÜGE ist, für desto wahrscheinlicher hält man sie. “
[D. Sp.]

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@

29.07.17 # Meine selbstkritische WochenendBetrachtung #


607. GEDANKENSPIEL zum THEMA  Kritik
mit WORTEN anderer wie  J.W. Stalin u. B. Disraeli / 

Moderation u. Fotoauswahl  –  © PachT

K R I T I K

So gesehen kann für beide Seiten bedeuten:

___

“ Echte KRITIK ist HOFFNUNG. “ … [ R. N. ]

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

A l l e n
ständigen LESERN und zufälligen GÄSTEN meiner Seite
wünsche ich ein erholsames WOCHENENDE und
einen gesunden START in die neue WOCHE!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

@@ Idee @@ Ausführung @@ Bildauswahl @@ © PachT @@

30.12.16 # FB-PROGNOSE 2017 #


wp-1483125686110.jpg

Du trägst die Weisheit auf Deinen Schultern. 

Du hast im Jahr 2016 viel durchgemacht und bist stärker aus diesem Jahr   hervorgegangen.                                                                                                                                   Die  d r e i  Worte

RESPEKT – HOFFNUNG – EHRLICHKEIT

spiegeln Deine innere Stärke und Entschlossenheit wider, mit der Du ins Jahr 2017 starten wirst. Sie sind auch der Grund dafür, dass Du viel Freude im neuen Jahr 2017 erleben wirst.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Also ich lasse alles gelassen angehen !                                                                     Der SALDO 2017 wird es  z e i g e n  … 🙂

 

16.03.16 # Sind POLITIKER noch glaubhafte PERSÖNLICHKEITEN ? #


Drehmoment
[ Idee / Text: 185. (492.) Politische Tagebuchnotiz /
Fotos – © PachT ]
.
SSW492.Gedanke_Immer öfter Vorsatz
.

Immer öfter   V o r s a t z

Es bedeutet für einen politischen AUFTRITT
kaum MÜHE, mit leichter ZUNGE   a n d e r e n
seine LEBENSMAXIME, – Sympathie erhoffend -,
zu offerieren, und
dann hinterrücks und auf leisen Sohlen
dennoch GEGENSÄTZLICHES
zu tun, denn
den   a n d e r e n   mangelt es schon lange
an AUFMERKSAMKEIT !
___
Gedanke über Auftritte der Polit-Prominenz


2013_09 Kunst in Duisburg 01

“ Sie sprach so viel, dass
die ZUHÖRER davon heiser wurden. “
… [ K. T. ]
.
2012.12.30 Theater im Palais_GATTE GEGRILLT 6
___*

24.01.16 # NACHTRAG zum BERICHT vom 10.01.16 – ein BEITRAG zur STREITKULTUR #


[ Idee / Fotos – © PachT ]
.
NovaEventis_Atrium1.
Es gehört einfach zu einer gesunden STREITKULTUR,
einer   V E R Ö F F E N T L I C H U N G ,
ob in der PRESSE oder in einem BLOG -, stets eine
‚ verantwortbare ‚  WAHRHEIT zuteil werden zu lassen.

So halte ich es auch heute mit meinem Beitrag vom 10.01.16 :
KUNDE fragt – UNTERNEHMEN schweigt

http://www.einladungzupachtsblog.wordpress.com/2016/01/10/10-01-16-kunde-fragt-unternehmen-schweigt/

indem ich diesen aus gegebenen Anlass hier ergänzend fortführe.
.
Hier das ANTWORTSCHREIBEN der Firma   R E W E
vom 19.01.16 per Email :
___
Beanstandung REWE Anger 1 in Erfurt

Sehr geehrter Herr Tettschlag,
vielen Dank für Ihr Schreiben.
Zunächst herzlichen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit Ihrem Einkauf in unserem Markt ausgesprochen haben.
Wir können Ihre Verärgerung verstehen, wenn bei Nadler Dill Heringsfilets m. Gurke die Preisauszeichnung am Regal nicht korrekt war.
Bei dem Produkt gab es per 04.01.2016 eine Preisänderung von 2,99€ auf 3,39€. Da alle Preise zentralseits für die Märkte eingestellt werden, hat hierbei der Markt versäumt, den Preis am Regal entsprechend zu ändern. Diesen menschlichen Fehler  bedauern wir sehr und bitten Sie herzlichst um Entschuldigung. Ausschlaggebend ist letztendlich der Kassenpreis. Aktuell kostet das Produkt aufgrund von Nachverhandlungen unseres Einkaufs 3,19€ und ist auch so am Regal ausgepreist.
Für Ihre konstruktive Kritik möchten wir uns ganz herzlich be-danken. Sie helfen uns damit, die Dienstleistungen für unsere Kunden weiter zu verbessern.
Wir würden uns freuen, Sie auch weiterhin in unserem Markt begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
U. R.
___

NovaEventis_Seitenflügel.
 Es gibt MENSCHEN, die nur das anbeten, was
sie vernichten können
.
“  [ F. H.]
.
NovaEventis_Entree1
___*

10.01.16 # KUNDE fragt – UNTERNEHMEN schweigt #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]

NovaEventis_Atrium1
.

Nach einem EINKAUF stelle ich fest, dass
zwischen der AUSPREISUNG im REGAL und
dem KASSENBELEG eine DIFFERENZ bestand.
Ich monierte den SACHVERHALT und erhielt
kommentarlos gegen Unterschrift 0,40 € zurückerstattet.

Um den Betrieb nicht aufzuhalten und allgemeines Aufsehen
zu vermeiden, war erst einmal die Angelegenheit mit dem
Einlenken des Personals für mich erledigt.

Doch FRAGEN blieben offen, die dennoch einer Klärung im Nachhinein bedurften.

Hätte ich einen Großeinkauf getätigt, wäre diese Differenz,
– wenn auch nur 040 € -, gar nicht aufgefallen.

Ist dieser ARTIKEL seit 08:00 Uhr überteuert nur 20x verkauft worden, sind das schon + 8,00 € für das Unternehmen;
umgekehrt wäre das dann ein gleichwertiges MANKO für den Discounter.
.
Deshalb   h i e r   mein SCHREIBEN per Email vom 04.01.2016
an die   R E W E  –  GESCHÄFTSFÜHRUNG :
___

Sehr geehrte Damen und Herren,
eingangs freundliche Grüße und beste Wünsche für 2016.
Leider begann das Einkaufsjahr nicht ganz so erfreulich für mich. 

Um Aufsehen zu vermeiden, hatte sich für mich mit dem Einlenken des Personals der Sachverhalt erst einmal erledigt. Doch es bleiben FRAGEN offen, die entweder für die nachfolgenden Kunden oder für die Verkaufsstelle selbst nicht ganz ohne Bedeutung sind.

Bevor ich also etwas falsch darstelle, wäre ich dankbar, wenn Sie mir auf die im Anhang formulierten Fragen eine ehrliche Antwort zukommen ließen.

Mit freundlichen Grüßen …

REWE PreisManipulation
.
Heute stelle ich fest, dass die Geschäftsführung keinen  W e r t 
auf die KLÄRUNG des von mir geschilderten SACHVERHALTES
legt;  a l s o
.
Keine ANTWORT ist auch eine ANTWORT –
denke dir deinen TEIL !
.

NovaEventis_Entree1
.

“ So manche WAHRHEIT ging von einem IRRTUM aus. „
[M.v.E.-E.]
.
NovaEventis_Seitenflügel
___*

24.10.14 ## W A H L – B E I F A L L ## ! AKTUELL ! ##


[(196.) GEDANKENSPIEL mit WORTEN anderer,
=> das angesichts des Thüringer :no: Wahldesasters zum 6. Landtag
nichts, aber auch nichts an AKTUALITÄT verloren hat – (C) PachT /
Fotos: LandTagsStraßenWahlKampf 2014 – (C) PachT ]
.

04 LT-Wahlkampf SPD Thüringer Heimat
.

W A H L – B E I F A L L

Für stehende OVATIONEN
bekommen BERUFS – CLAQUEURE
einen tüchtigen SONDERZUSCHLAG,

denn

ein MÄCHTIGER,
der mit dem SCHWÄCHEREN spricht,
verlangt nur BEIFALL,
nicht die WAHRHEIT !

So muss man bei vielen POLITIKERN
oftmals feststellen:

Sie liebten die WAHRHEIT
von ganzem HERZEN.
Leider haben sie sich mit den Jahren
auseinandergelebt.

Doch gibt es welche, die da fein raus sind:

Ein TROST bleibt
den geschlagenen KANDIDATEN …
Sie müssen ihr WAHLVERSPRECHEN n i c h t halten !
.

12 LT-Wahlkampf CDU SCHWARZ - graue Eminenzen
.

U-( U-(
KOMMUNISMUS und KAPITALISMUS sind n u r WEGE,
auf denen die MENSCHEN dazu gebracht werden,
einanander zu verfeinden und u m z u b r i n g e n .

[B. Russell / PachT]
U-( U-(
.

LT-WAHL 2014 Thüringen NeuWahlen
88| => “ Über 20 Jahre

23 LT-Wahlkampf CDU_MP ... Das ist die KRÖNUNG

stabile CDU-Politik in Thüringen “ ❓ :##

Der Polit – Talk im ZDF bei Maybrit Illner am 23.10.14
offerierte den Eindruck, dass offensichtlich heute
=> DEMOKRATIE ein DIKTAT ist –
von wem denn wohl ❓

SSW324.Gedanke_NeueDiktatur
___*

27.01.14 # ? ? Wie da nun wieder heraus ? ? #


[Idee / Fotos / Text : KURIOSITÄTENECKE ( 93 ) – (C) P a c h T ]

.

Freiheit auf der Autobahn

.

S C H L A G Z E I L E N :

.

Seehofer fordert Neustart beim ADACSüddeutsche Zeitung
Gefälschte Abstimmungen, Vorstandsflüge mit dem Rettungshubschrauber

.

ADAC – Der PannendienstSTERN
Als ADAC-Mitglied ist man oft zwiegespalten: Die freundliche und unkomplizierte Hilfe bei Pannen begeistert. Die oft einseitigen Statements der Chefs zu politischen Fragen befremden eher

.

++ ADAC-Skandal ++ n-tv … Der Nachrichtensender
Autoklub äußert sich jetzt LIVE zu den geschönten Zahlen

___

KURIOS 93 NamensAenderung ADAC

.

Mit einer auf dem ersten BLICK vermuteten N A M E N S Ä N D E R U N G
wäre die hierzulande publik gewordene
DEMONSTRATION über STATISTKFÄLSCHUNGEN
wohl kaum aus der Welt zu schaffen …

*

Welcher STATISTIK
darf und kann man jetzt überhaupt noch glauben ?

*

Urlaub bei Berlin 063 _ Besuch in Berlin_ Humboldt - Universität

.

Die WAHRHEIT einer STATISTIK
kann eine KEULE sein, mit der man andere erschlägt.

[A. F. / PachT]

.

Urlaub bei Berlin 043 _ Besuch in Potsdam _ Nicolaikirche

___*

05.12.12 # NACHHALTIGKEIT – was ist das ? #


[Text und Bildmontage : 93.(310.) Gedanke aus meinem Politischen Tagebuch /
Fotos – © P. Achim T. (PachT ]

.

SSW310.Gedanke_Nachhaltigkeit

.

Politische Nachhaltigkeit

Die derzeitige Praxis der deutschen Staatsführung
wird von der Merkel’schen FORMEL
des PRINZIPS der politischen NACHHALTIGKEIT geprägt:

Nicht sofort. Nicht völlig. Aber grundsätzlich doch denkbar.

.

Theatersaal

.

“ MAXIMEN beim HANDELN sind notwendig,
um der SCHWÄCHE des AUGENBLICKS
WIDERSTAND leisten zu können. “ … [A. Sch.]

.

HEIDELBERG 13 Bückenaff

.:yes:

15.11.12 # KOALITIONEN sind machtorientierte BÜNDNISSE ohne VERNUNFT #


[ Text und Bildmontage : 89. (306.) Gedanke v. 06.11.12
aus meinem Politischen Tagebuch / Fotos – © P. Achim T. (PachT)]

.

SSW306.Gedanke_Koalition

.

Politik und Unaufrichtigkeit

Eine KOALITION politischer PARTEIEN
erfordert m a c h t o r i e n t i e r t
die BEHERRSCHUNG der KUNST der UNAUFRICHTIGKEIT

es gibt bis heute k e i n e n gegenteiligen B E W E I S !

.

Urlaub bei Berlin 064 _ Besuch in Berlin_ Der Alte Fritz 1

.

Auch im OSTEN trägt man WESTEN “ … [Sp-Sp.]
.

Anger _ O.v.Bismarck in Erfurt

05.11.12 # Mein ganz persönliches FAZIT aus dem schwarz-gelben KOALITIONS-(KRISEN-)GIPFEL #


Text und Bild: 87. (304.) Gedanke in meinem Politischen Tagebuch –
© P. Achim T. (PachT)
.

SSW304.Gedanke_Risiken

.

Risiken und Nebenwirkungen

POLITIKER beschwichtigen uns täglich
wider besseren (?) WISSENS,

doch

die immer stärker werdende STRÖMUNG
der systematischen VERARMUNG des STAATES
u n t e r s p ü l t die noch funktionierenden STRUKTUREN
der DEMOKRATIE, SOLIDARITÄT,
des KULTURERBES und der BILDUNGSCHANCEN;
zugleicht w ü h l t diese STRÖMUNG unkontrolliert
den UNTERGRUND auf und t r e i b t so
ungeahntes NEGATIVPOTENTIAL nach oben.

Zu RISIKEN und NEBENWIRKUNGEN
gibt k e i n e r eine überzeugende ERKLÄRUNG ab !

.

Eisenach 09 Wandelhalle 02

.

Wenn die STUNDE der WAHRHEIT kommt, dann
gibt es nur eines : lügen, lügen, lügen.
“ … [F. M.]