17.10.18 #HerbstWaldSpaziergang#


Ein sonniger und folglich warmer HERBSTTAG war angekündigt.
So fuhren wir 70 km in westliche Richtung nach MÜHLHAUSEN und
trafen uns dort bei Helga W. mit Hartmut und Elisabeth S. sowie Katrin H.

Stadt MÜHLHAUSEN 04 Blick zur MarienKirche

Wir lenkten unsere Fahrzeuge in Richtung Stadtrand hin zum Wald, um
erst einmal gemeinsam am Tisch sitzend sich zu unterhalten und zu speisen.

2018.10.13_01_WaldSpaziergang Mühlhausen

 

2018.10.13_02_WaldSpaziergang Mühlhausen

2018.10.13_03_WaldSpaziergang Mühlhausen

Bevor wir danach zu einem günstigen Waldparkplatz fuhren, erkundeten wir das Restaurantumfeld, um festzustellen, was sich doch so in den letzten Jahren verändert hat …

2018.10.13_04_WaldSpaziergang Mühlhausen

2018.10.13_05_WaldSpaziergang Mühlhausen

2018.10.13_06_WaldSpaziergang Mühlhausen

Vom angesteuerten Parkplatz zu den MAMMUTBÄUMEN und zurück hatten
wir gute über 7 km zu laufen …

2018.10.13_07_WaldSpaziergang Mühlhausen

2018.10.13_08_WaldSpaziergang Mühlhausen Mammutbaum

2018.10.13_09_WaldSpaziergang Mühlhausen Mammutbaum

2018.10.13_10_WaldSpaziergang Mühlhausen Mammutbaum

2018.10.13_11_WaldSpaziergang Mammutbaum u. PachT

2018.10.13_12_WaldSpaziergang Mammutbaum Verschwägert

2018.10.13_13_WaldSpaziergang Oh-ha

In einem kleinen WALDLOKAL vermischten wir den herbstlichen WALDDUFT mit dem von KAFFEE –  es war wohltuend …

2018.10.13_14_WaldSpaziergang Rückblick

Zum Abschluss unserer BEGEGNUNG besuchten wir
am frühen Abend auf dem Mühlhäuser FRIEDHOF noch die,
die nicht mehr unter uns sind …

Stadt MÜHLHAUSEN 33 Friedhof

Stadt MÜHLHAUSEN 34 Friedhof

2018.10.13_15_WaldSpaziergang Friedhof

2018.10.13_16_WaldSpaziergang Friedhof

“Die NATUR kennt das große GEHEIMNIS und  –  lächelt.“ [V. H.]

Stadt MÜHLHAUSEN 32 J.S. Bach vor Divi Blasil Kirche

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / FOTOs  @ © PachT @

Advertisements

26.12.17 # Ob es doch einmal dauerhaften F R I E D E N auf ERDEN geben wird ? #


Mystik

Weihnachtsliedernoten

“ FRIEDEN kannst du nur haben, wenn du ihn gibst. “ … [ M. v. E.-E. ]

WeihnachtsPyramide in WE

2017.11.02_04 ICH, Judas _ Thomaskirche.jpg

@@  IDEE  @@  AUSFÜHRUNG  @@  FOTOauswahl  @@  © PachT  @@

Zitat Zeit
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

14.11.17 # S p a n n e n d e MODERATION #


2017.11.09 001 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Ticket

Deutschjüdische Glückskinder

Eine Weltgeschichte meiner Familie 
Ein unkonventioneller Blick auf die deutschjüdische Geschichte
 

Weshalb Großvater Wolffsohn in Tel Aviv sozialistische Lehrer mit dem Gartenschlauch bespritzte, warum Hitlers Wirtschaftsaufschwung Juden wie Großvater Saalheimer benebelte, bis er ins KZ Dachau verschleppt wurde, wie deutsche Juden in Palästina den Holocaust erlebten, warum ihre Kinder Bauern wurden, welche Rolle Ovid in Israels Militär spielte, was Michael Wolffsohn zu den jüdischen und nichtjüdischen Instanzen in Deutschland zu sagen hat: Wenn ein Historiker wie er die Geschichte seiner Familie erzählt, darf man sich auf Überraschungen gefasst machen.

Vergangenheit und Zukunft

Einige kehrten sogar nach dem Ende des Nationalsozialismus nach Deutschland zurück, trotz allem, so wie Michael Wolffsohns Großvater Karl Wolffsohn, vor dem Krieg ein Pionier der deutschen Unterhaltungsindustrie, mit seiner Frau Recha. Michaels Wolffsohns Geschichte führt ihn auch zu grundsätzlichen Fragen wie nach der Zukunft des Judentums. Die jüngere und jüngste Vergangenheit wird mit kritischem Blick beleuchtet.

Die Geschichte dreier Generationen

Erzählt wird die Geschichte dreier Generationen einer weit verzweigten jüdischen, heute jüdisch-christlichen Familie vom frühen 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Was sie erlebten, wie sie vorher, im Exil und nachher lebten und liebten, wie ihr Erleben Kinder und Kindeskinder prägte, davon erzählt Michael Wolffsohn pointiert und ohne jede Schönfärberei. Ein unkonventioneller Blick auf die deutschjüdische Geschichte.
___
QUELLE: d t v
___

Im PROGRAMM war zu lesen:

2017.11.09 002 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Inhalt

Der Ort der LESUNG …

2017.11.09 003 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_AugustinerKloster

und seine ANSTRAHLUNG

2017.11.09 004 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_AugustinerKloster

Der Saal war ausverkauft …
Bei freier Platzwahl war da schon zeitiges Erscheinen angebracht …

2017.11.09 005 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Saal

Die MANAGERIN der “ Erfurter HERBST lese “
bei letzten Absprachen mit dem AUTOR noch aufs Bild bekommen … :

2017.11.09 006 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Absprachen

Dann die  B E G R Ü ß U N G
der ZUHÖRER … sowie

2017.11.09 007 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Begrüßung

des AUTORS, Michael Wolffsohn, und
des MODERATORS, Benjamin-Immanuell Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei …

2017.11.09 008 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Akteure

Nach LESUNG der für den potentiellen LESER wichtigsten PASSAGEN
aus der SICHT des AUTORS entspann sich zwischen beiden AKTEUREN ein
spannendes GESPRÄCH sowohl zum INHALT des BUCHES als auch über informative HINTERGRÜNDE zu dort geschilderten familiären, nationalen und internationalen BEGEBENHEITEN   …

2017.11.09 009 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Akteure

“ GESCHICHTE ist eine göttliche SACHE, wenn sie recht wahr ist;
aber dergleichen gibt es wenig. “
… [ W. H. ]

2017.11.09 010 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Das Buch

Die Zuhörer wurden bei Verlassen des Saales mit diesem EINDRUCK der herrlichen Beleuchtung der Klosterkirche  nach Hause verabschiedet … Ein lohnender Abend !

2017.11.09 011 Erfurter HerbstLESE M. Wolffsohn_Ausgangsbild
@@  IDEE  @@  AUSFÜHRUNG  @@  FOTOS  @@  © PachT  @@

02.11.17 # egaPark – KÜRBISERNTEFEST #


2017.10.31 01 egaPark KürbisFest

Den letzten OKTOBERTAG 2017 haben wir mit TOCHTER und ENKELKINDERN für einen HERBSTSPAZIERGANG im
> GARTEN THÜRINGENS > genutzt …
Ich lasse die BETRACHTER teilhaben an dem KÜRBISFEST, das uns dort präsentiert wurde …

2017.10.31 02 egaPark KürbisFest

2017.10.31 03 egaPark KürbisFest

2017.10.31 04 egaPark KürbisFest

2017.10.31 05 egaPark KürbisFest

2017.10.31 06 egaPark KürbisFest

2017.10.31 07 egaPark KürbisFest

2017.10.31 08 egaPark KürbisFest

2017.10.31 09 egaPark KürbisFest

OPA und Enkel LEO begegnen sich plötzlich selbst  …

2017.10.31 10 egaPark KürbisFest

2017.10.31 11 egaPark KürbisFest

2017.10.31 12 egaPark KürbisFest

“ Man kann einen MENSCHEN nicht ohne seine FREUDE lieben –
sie offenbart die GESUNDHEIT der SEELE. “  
[ A. / F.D. / PachT ]

2017.10.31 13 egaPark KürbisFest

@@ IDEE @@ AUSFÜHRUNG @@ FOTOAuswahl @@  © PachT @@

Interessanter NACHTRAG :

PachT alias F. Hundertwasser (Wien)
Habe Herrn Hundertwasser noch nicht im BILD gesehen;
dennoch danke für das KOMPLIMENT !
***

 

24.04.17 # Mallorca – Report (3) #


FORTSETZUNG … Teil 3 … SCHLUSS
___

Cala d’Or hat sich als gute Auswahl erwiesen,
aber wir machten auch mit dem MIETWAGEN
drei AUSFLÜGE, die ich hier in Kurzfassung
Revue passieren lasse … :

CALA SANTANYI

Hier verbrachten wir im Jahr 2000
mit unserer Tochter und Enkeltochter zwei Urlaubswochen …

Wir frischten also unsere ERINNERUNGEN auf …
Heute heißt diese Anlage “ VILLAGE Cala Santanyi “

Dieses war damals unser Appartement …
In dem unteren, – zur Anlage gehörenden Hotel -,
haben wir das Frühstück und Abendessen eingenommen …

An dieses MOTIV erinnerte ich mich stets, wenn ich
Mallorca hörte … :

***
CALA RAJADA

Hier erlebte ich KUNST an der  STRANDPROMENADE

Das ist mein persönlicher künstlerischer BEITRAG:
“ PachT im Spiegel „

ANSICHTEN von der PROMENADE …

Interessant fand ich den sitzenden“ BAUM

***
CAP de ses SALINES
Die südlichste Stelle der Insel Mallorca

Unser   E r i n n e r u n g s t ü r m c h e n  …

***

Wie schnell doch die ZEIT vergeht, wenn man nicht nur am
POOL ‘abhängt‚, sondern sich auch für das UMFELD interessiert.

Ohne HEIMWEH mussten wir den HEIMFLUG als NACHTFLUG
antreten …

Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass
sowohl beim HIN- als auch RÜCKFLUG
ich einen mir seit über sieben Jahren bekannten NETZKONTAKT
http://www.maenne2456.wordpress.com
getroffen habe … Das ist wahrlich ZUFALL !

Nach etwas über zwei Stunden war schon ERFURT erreicht:

Sicher gelandet auf heimatlichem Boden …

“ BEGEISTERUNG ist ein guter TREIBSTOFF, doch
leider verbrennt er zu schnell. „
… [ A. Sch. ]


Der REPORT-AUTOR bedankt sich
für das INTERESSE und die AUFMERKSAMKEIT.
@@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT @ FOTOS© PachT @@

26.12.16 # Freuet euch, … alle #


Manch einer schaut erst heute hier herein …
dennoch … und ein weiteres Mal
beste WÜNSCHE zum WEIHNACHTSFEST
sowie für FRIEDE auf ERDEN, in den FAMILIEN
und mit sich selbst …

weihnachtsgrussbild

“ Zwischen zwei ARTEN von WOHLTÄTERN kann man wählen: ein solcher, der die GEFALLENEN aufhebt oder ein solcher, der ihnen lieber GESELLSCHAFT leistet.  “ [ W. B. ] 


weihnachtsstimmungs-bild
+++___+++___+++___***___+++___+++___+++

29.12.15 # BesuchsZeit beendet #


 

WEIHNACHTEN 2015 –
Besuch in DUISBURG bei den FAMILIENABKÖMMLINGEN …

Die ANREISE … natürlich wie immer mit   P a u s e  in Hessen :

und der BESICHTIGUNG eines ganz besonderen …  – BAUMES :

Die B e g r ü s s u n g s d e k o r a t i o n  dann in Duisburg …

Im Garten war es auch recht weihnachtlich …

Spaziergang an den Rheinwiesen …

und die Begegnung mit dem Fahrgastschiff “ AROSA “

Das nachträgliche gemeinsame WEIHNACHTSESSEN –

diesmal   g r i e c h i s c h  –  o r t h o d o x  !

Weihnachtlicher Spaziergang im MATTLERHOF in Duisburg:

Die ZEIT eilte dahin, das war schon schlimm –   a b e r
schön war es doch

Die MITARBEITER in meinem DENK- und SCHREIBLABOR
verhinderten in meinem Namen zwischenzeitlich den AUFTRITT des
“ WÄCHTER der letzten TAGE “ ,
Wächter der letzten Tage
der da meinte, im Jahre 2015 wäre alles bestens verlaufen und
es sollte doch ruhig so weiter gehen ! … —> NEIN ! <—

FRIEDE soll auf ERDEN sein !
Frau Merkel, Herr Steinmeier und Frau von der Leyen


___*

25.12.15 # … mache mich mal auf in den RUHRPOTT #


Wie man sieht, ist der THÜRINGER VERFASSUNGSSCHUTZ
in seinen tiefen SCHLAF verfallen –

ThürVerfassungschutz schlafend

Die schon bekannten drei BESCHATTUNGSLIMOUSINEN
vor meinem DuS-LABOR sind heute gar nicht erst erschienen …

Observierung _ schon wieder zu dritt

auch die LUFTÜBERWACHUNG wurde wohl abgeblasen …

Observierung _ weiter und aus der Luft

Das nehme ich numehr zum ANLASS,
mich auf den langen WEG in den RUHRPOTT
zum FAMILIENABSENKER zu machen …

2011.02-19. 04 Duisburg LandschaftsPark

Bis demnächst

5MP-9G4 Digital Camera

___*

23.10.15 # Noch einmal mein OPA und die KUNST #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Mein Großvater KARL hat stets Wert darauf gelegt, den
MENSCHEN insbesondere als BEZIEHUNGSWESEN
zu betrachten; so gesehen, verstehe ich den komplizierten EINTRAG :

1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa Innedenksprüche Tgb 08
Warum ist die Selbstgestaltung des Menschen als Kunstwerk
das Schwierigste ? Weil diese höchste Kunst die Vermählung
des Ich und die Schaffung der Wir-haftigkeit zur Voraussetzung hat.

___

SIBELIUS-Monument_finn.Komponist
.

KUNST ist, was du als KUNST verkaufst;
KUNSTPREISE sind dann STILLLEGUNGSPRÄMIEN.

[O. W./H.P. M./PachT 2015]
.

StPbg_ Katharinenpalast
___*

22.10.15 # Der BERUF und seine WAHRNEHMUNG #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Als mein Großvater KARL diese TAGEBUCHNOTIZ formulierte,

1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa Innedenksprüche Tgb 09
Der Beruf nimmt den Menschen so in Anspruch, dass
er oft garnicht zur Selbstbesinnung und Gesinnung kommt.

war er im 42. LEBENSJAHR … b e r e i t s
21 Jahre verheiratet und 12 Jahre selbständig sowie schon
im Besitz eines von fünf PATENTEN in Deutschland und England …

Diesen GEDANKEN kann man getrost
in das HEUTE übertragen; n u r
damals konnten die Menschen mit dieser GEGEBENHEIT
besser umgehen, – soll heißen -,

SSW323.Gedanke_Burnout
Meine Burnout – Definition
Die einen sagen, die anderen hören und die anderen gar machen es:
S C H Ü L E R und B E A M T E sollen besonders erfolgreich dabei sein,
BURNOUT zu ihrem V O R T E I L ausspielen zu können :
Die einen, um mit geringeren LEISTUNGSANFORDERUNGEN
einen gleichwertigen SCHULABSCHLUSS zu erreichen;
die anderen, um vorzeitig mit geringeren LEBENSARBEITSLEISTUNGEN 
sich einen gut bezahlten LEBENSABEND zu sichern !

____
Erfurt, 02.02.13 – © P. Achim T. (PachT)

.

dass es derartige EXTREME so nicht gegeben hat !
___

Graffiti_Gibt es ein Recht auf Dummheit ?
.

Wer nicht HERR seines BERUFES ist, der
wird unweigerlich zu dessen SKLAVEN.
“ … [F. M. / PachT]
.

Sonderzug Richtung KOMA

___*

21.10.15 # Mein Großvater zum 3. Mal über die KUNST #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Das HERBSTWETTER fordert zum BLÄTTERN heraus;
so finde ich nun ein drittes Mal
einen philosophischen GEDANKEN,
– diesmal weit zurückliegend aus dem Jahre 1929 -,
meines Großvaters KARL über die KUNST :
.

1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa Innedenksprüche Tgb 07
.

Vision.Das SEHEN 3 NeuesMuseum Weimar 31.8.11
.

Der GESCHMACK ist die KUNST,
sich auf KLEINIGKEITEN zu verstehen.
“ … [J.-J. R.]
.

SSW356.Gedanke_KunstuWahrheit
Eine meiner Tagebuchnotizen zur KUNST
___*

20.10.15 # Mein Großvater allgemein über die KUNST #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Auch heute komme ich noch einmal
zu einer TAGEBUCHNOTIZ meines Großvaters KARL;
diese wurde fast 18 Jahre später, –
zu der von mir gestern aufgezeigten -, von ihm verfasst …

1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa Innedenksprüche Tgb 06

Datiert ist diese mit dem 29.02.1974 –
verstorben aber ist er bereits zwei Tage zuvor, – am 27. -;
also hat er diesen doch klaren GEDANKEN, –
zwar geistig schon verwirrt, aber doch noch klar denken könnend -,
wenige Tage oder gar Stunden vor seinem TODE noch festgehalten !
(Das Datum der Eintragung zuvor war : 15.02.1974)
.

Vision.Das SEHEN 2 NeuesMuseum Weimar 31.8.11
.

Ohne PHANTASIE keine KUNST. “ … [Fr. L.]
.

Vision.Das SEHEN 4 NeuesMuseum Weimar 31.8.11
___*

19.10.15 # Mein Großvater über die bildende KUNST #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Ab und zu blättere ich doch immer wieder gern
in den TAGEBÜCHERN meines Großvaters KARL
und finde auch stets interessante GEDANKEN –
so wie diesen hier über die bildende KUNST :
.

1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa Innedenksprüche Tgb 05
.

Herbst - Strom
.

Wer mit den wenigsten und einfachsten SYMBOLEN
das Meiste und das Bedeutenste ausspricht, der
ist der größte KÜNSTLER.
“ … [H. H.]
.

Weimar Historischer Friedhof 10
__*

06.07.15 # Der COUNTDOWN bis 222. TAG 2015 #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Was sind noch 35 Tagesschritte
bis zum 7. NULLRUNDEN – JUBILÄUM
= 25.567 LebensTAGE

=>
❗ A b e r keiner weiß, was doch noch passieren kann ❓
.

PachT  (5 Mon. u. 3 Jahre)
.

PachT mal so gesehen _ 1968 bei einem Interview
.

Dein LEIB verwest, Dein HERZ zerfällt, STAUB wird einst alle ERDENWELT. Doch niemals stirbt, was MENSCHENKRAFT
im GEIST und in der WAHRHEIT schafft
. “ … [J. V. Sch.]
.

PachT und sein ERFURT

=> Lass ihn laufen :DD den COUNTDOWN 😉 einfach laufen ❗
=> zumeist war es immer der 222. Tag eines JAHRES ❗
___ * :wave: * ___

12.06.15 # Ein besonderer Tag #


[ Idee / Text / Fotos – © PachT ]
.

Der 12. JUNI =>

55. Jahrestag meiner KONFIRMATION

Stadtweg Lukaskirche 2012 _ 100 Jahre
.

40. Todestag meiner Großmutter KLARA

1887 - 1975 Erinnerung an meine Oma zum Muttertag 2015
.

17.156 Tag
des KENNENLERNENS meiner FRAU …

PachT mit Frau als Scherenschnitt 1997 Italien
.

und => => => B E G I N N

2015.06.12 KreuzSchiffFahrt 7 DK - Norwegen
.

Mit WÜRDE auf dieser WELT zu sein, heißt,
jeden TAG sein HOROSKOP zu korrigieren.
“ … [U. E.]
.

Kreuzschifffahrt 2008
Unsere 1. Kreuzschifffahrt 2008
___*