09.12.18 # Von der KANZEL lässt’s sich leicht schwätzen, aber … #


GOTT mit UNS

a b e r , … die WIRKLICHKEIT sieht auch in den KIRCHEN wohl ganz anders aus …
Auch am zweiten ADVENT 2018.
Wie war das doch gleich mit dem WASSER und WEIN ?

Dieser Tage las ich doch
in einer renommierten KIRCHENZEITUNG

logo Glaube + Heimat

Zitat FriedensGefährdung

Diese AUSSAGE liesse aufhorchen,  w e n n  …  doch diese AUSSAGE ist nach meiner LESART eine  F R I E D E N S L Ü G E , mir ist kein WORT bekannt, dass sich z. B. gegen den EXPORT von WAFFEN zum TÖTEN
von MENSCHEN in KRISENGEBIETEN richtet !

SOLDATEN und WAFFEN werden hierzulande
a m t s k i r c h l i c h   gesegnet!

BEGREIFEN was los ist

“DOPPELZÜNGLER teilen jede WAHRHEIT.“
[H. F.]

Martin Luther v.d. Wartburg

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text und Fotoauswahl @  © PachT @

Zitat Überzeugungen_zwei@@@@@@

Werbeanzeigen

03.11.18 # WochenendBetrachtung #


Köthen _ Sachsen-Anhalt

668. GEDANKENSPIEL zum THEMA Gedanken
mit WORTEN anderer wieH. Graf Moltke u. R.W. Emmerson
Moderation u. Fotoauswahl   –  © PachT

Meine WochenendBetrachtung 5 W___

G e d a n k e n

 

Der GEDANKE legt den GRUND für die TAT …

 

Darum unbeirrt

 

Glaube an deinen eigenen GEDANKEN!

___

Hintergrund 52

“ GEDANKEN leben ebenso von der BESTÄTIGUNG wie vom WIDERSPRUCH. “ 
[St. Z. ]

Hintergrund 51

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

A l l e n
BESUCHERN und GÄSTEN
meiner Blog – Seite 
wünsche ich ein erholsames WOCHENENDE

sowie 
einen gesunden START in die neue WOCHE !

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Hintergrund 49

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text und Fotos @  © PachT @

07.08.18 #SÄKULARISIERUNG – GEDANKEN zu einem Presseartikel#


logo Glaube + Heimat

G u H 2018.07.29 Der Kirche so fern _1_ Blog 07.08.2018

Meine ANTWORT darauf ist:

Immer sind es die anderen

Vor einiger Zeit vermerkte ich in meinem Tagebuch: “Der Widerspruch zwischen unserem selbst erlebten Wissen und der öffentlich verklärten Wahrheit verführt uns allzu oft zu Spekulationen.“ So sehe ich persönlich auch die Aussage, dass die Kirchenaustrittszahlen eine Folge der Säkularisierung sind.

Ist das wirklich die Hauptursache?

Unter den Überschriften “Glaubensfrage?“ und “Keine falsche Anpassung“ habe ich in dieser Zeitung schon zwei Mal mein Verhältnis zur Institution Kirche formuliert. Eine Kirchenpolitik, die in ihrer Entwicklung mehr und mehr in kopierten weltlichen Strukturen denkt und handelt, beeinflusst unweigerlich die ablehnende Haltung ihrer Gemeindeglieder und damit schleichend einhergehend ihre Glaubenseinstellung, obwohl m. E. formal erst einmal das eine vom anderen getrennt zu sehen ist.

Früher sagte man in Thüringen, dass die Diktatur des SED-Regimes die Kirchenaustritte bewirke, weil bekennendes Christsein eine Hemmschwelle für eine Karriere sei. Heute leben wir nun, ohne Feindbild “Sozialismus“, mit einem Grundgesetz, dass die ungehinderte Religionsausübung gewährt, und dennoch müssen absinkende Zahlen in der Kirchenstatistik zur Kenntnis genommen werden. Der in der Begründung augenscheinlich hervorgehobene Satz: “Es gab nichts, was man konkret falsch gemacht habe“, ähnelt wohl sehr einer politischen Aussage der Bundeskanzlerin in einer Regierungserklärung. Eine solche verbale Anpassung tut der Institution Kirche nicht gut, weil sie sich so von ihrem bisher eigenen Handeln distanziert. Das aber bezeugt keinen Mut zum Engagement; doch wie heißt es auf Seite 1 dieser Zeitung eigentlich wegweisend: “Die Vorsehung will versucht werden. Das ist das Geheimnis des Erfolges.“

___

“ Wo keine GÖTTER sind, walten GESPENSTER. “ [Novalis]

GOTT mit UNS

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text und Fotoauswahl @  © PachT @

30.06.17 # Mein GLAUBE … #


[ 566. Tagebuchnotiz / Fotos / © PachT ]

Mein Glaube

Ich glaube,

weil ich erkannt habe,

dass der GLAUBE befähigt,

im LEBEN zu kämpfen. …

___

© PachT 2017

“ Wer an GOTT glaubt, rechnet stetig mit einem ANGRIFF des TEUFELS,
a b e r   auch mit GOTTES HILFE.“
 [ W.M. / PachT 2017 ]


@@@  © PachT   @@@

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

27.07.15 # Ein GEDANKE zu WOCHENBEGINN #


[ Text u. Foto: 455. Tagebuchnotiz – © PachT /
Fotos : Zagreb (Kroatien) – © PachT ]
.

SSW455.Gedanke_Zweifelnder Glaube

Zweifelnder Glaube

So lange es mir gelingt,
meinen GLAUBEN und meine ZWEIFEL
in BALANCE zu halten,
erachte ich mich noch für geistig rege …
___
Ein Gedanke mit Blick
auf meinen bevorstehenden 70. Geburtstag
.

123 Zagreb Impressionen 12
.

Z w e i f e l n
ist der WEISHEIT Anfang.
“ … [ E. D. ]
.

125 Zagreb Impressionen 14
___*

23.02.15 # W e l t – W u n d e r b a r #


[ Text: 492. GEDANKENSPIEL zum Thema WeltWunder
mit WORTEN anderer wie Richard Wagner u. Daniel Spitzer /
Moderation u. Fotos: Erfurt – © PachT ]
.

Anger _  Alter Angerbrunnen u. St.Wigbert
.

WeltWunder

Der BLICK über die WELT hinaus
ist der einzige, der die WELT versteht …

Doch

es ist merkwürdig:
die WELT ist das größte WUNDER
und gerade an dieses
wollen die FROMMEN nicht glauben !
___

Allerheiligenkirche von Kirchgasse her

“ Das größte unzerstörbare WUNDER
ist der MENSCHENGLAUBE an die WUNDER. „
… [J. P.]

Dom_andere Perspektive 07
___*

03.06.14 # # Eine .. G L A U B E N S F R A G E … ? # #


[ Idee / Fotos / Text: ( 100. ) GEDANKENSPIEL zum Thema GLAUEBENSFRAGE mit WORTEN anderer – (C) PachT ]

.

Kilianikirche Gispersleben

.

Wo das WISSEN aufhört,
fängt der GLAUBE an …

in so fern scheint es zu stimmen,
wenn jener dieser Tage sagte:

„Ich denke,
dass jeder einen GLAUBEN braucht …“

Das aber könnte die Ursache dafür sein,
dass

die WELT in zwei KLASSEN geteilt ist:
in die,
die das UNGLAUBLICHE glauben,
und in die,
die das UNWAHRSCHEINLICHE tun.

Kurzum,

man glaubt gern,
was man wünscht …

Zum Beispiel
glaubt der Mensch von heute
an eine neue DREIFALTIGKEIT:

an den SEX,
an die ZUWACHSRATE und
an die VORFAHRT …

Also:

ER sieht die WELT
wie er sie gerne hätte,
und nicht,
wie sie tatsächlich ist !

___

Vitti - Kirche Gispersleben 1
.

Wer die höchste UNWIRKLICHKEIT erfasst,
wird die höchste WIRKLICHKEIT gestalten.
“ … [ H. v. H. ]

.

Vitti - Kirche Gispersleben 2
___*

09.10.10 + GEDANKE zum WOCHENENDE +


[ Foto: Kunst auf dem ega-Park in Erfurt /
Text: (294.) GEDANKENSPIEL
zum Thema SELBSTBEFREIUNG
mit WORTEN anderer – © PachT ]
.

Kunst im ega-Park 1 Erfurt

.

NUR
wer seinen KREIS
verlässt,
kommt v o r w ä r t s !

und dann
musst du entscheiden
:

Nicht das,
was du glaubst,
verändert die WELT,
sondern das,
was du tust !

oder

Nicht das,
was du tust,
verändert dich,
sondern das,
was du glaubst !

Was nun?

:wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave:

Allen LESERN und GÄSTEN meiner SEITE
ein aus dem Kreise befreites
und
damit erholsames WOCHENENDE

:wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave:

10.09.10 + Aus meiner publizistischen ARBEIT : Kirchenferne GENOSSEN blasen zum ANGRIFF – LAIZISTEN wollen einen Arbeitskreis +


[Foto: Erfurter Dom aus ungewohnter Perspektive /
Text: Unveröffentlichter *) Pressebeitrag
zur Forderung nach Trennung von Staat und Kirche
aus SPD-Kreisen – © PachT]
.

Erfurter Dom_andere Perspektive

.

*) Am 16.09.10, auf der Leser – Seite
nunmehr doch unter Weglassung des ersten Absatzes erschienen

Logo Thüringer Allgemeine
.

SPD kämpferisch
an falscher Stelle und zur falschen Zeit

„Um Gottes Willen … !“ oder „Welcher
Teufel hat da seine Hand im Spiel …?“ ,
das Politiker der SPD sich eines Themas
zuwenden, das m. E. vorrangig auf deren
Tisch aber auch gar nichts verloren hat.

Statt sich offensiv den politischen Lösun-
gen anstehender gesellschaftlicher Proble-
me zu widmen, nun „Auf in den Kampf …“
zur Trennung von Staat und Kirche …
Das sieht insgesamt nach einem mehr oder
weniger ungeschickten Ablenkungsmanöver
aus.

Der in der Opposition befindlichen SPD
scheinen die Aufgaben über den Kopf zu
wachsen; Alternativen zur Regierungspolitik
werden immer blasser und somit musste ein
Thema gefunden werden, das der Profilierung
dienen soll.

Diese gesamtgesellschaftliche Frage aber kann
m. E. nur von einem von der gesamten Gesell-
schaft getragenen Gremium behandelt werden
und vor allem dann zu einer Zeit, in der
Spannungsfelder wie Arbeitslosigkeit, Mi-
grationsprobleme, aufkeimende Kinder- und Al-
tersarmut u.v.a.m. entschärft sind.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

SendePause

A l l e n LESERN und GÄSTEN meiner SEITE
wünsche ich ein glaubhaft schönes, erfreudliches und zugleich erholsames WOCHENENDE !

Passt auf euch auf … Bleibt gesund an LEIB und SEELE … ALLES wird GUT !

:wave: :wave: :wave: :wave: :wave: :wave: :wave: :wave: :wave: