28.04.11 ## Von den RÄNDERN der GESELLSCHAFT ab durch die MITTE in die MITTE der GESELLSCHAFT ! ##


[ Fotomontage – © PachT /
Text – http://www.kabarett-diearche.de ]

.

.

Kaum etwas ist zurzeit extrem.
Konsens steht ganz oben auf der Agenda 2011.
Aber die Mitte murrt. Castor- und Stuttgart21 zeigen:
Der Protest ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Parteien streben zur Mitte. Da ballt sich das Wählervolk.
Und wir?
Wir Thüringer sind ja sowieso die mittigsten Deutschen. Das lässt sich historisch, geografisch und pekuniär beweisen.
Der Zweck heiligt die Mitte.
Keine Auswüchse, nein, Normalität. Maß halten, aber mithalten. Nicht Verzicht und nicht Vergeudung – irgendwas in der Mitte.
____________________________________________

… ein lachhafter ABSCHLUSS des OSTERFESTES 2011
____________________________________________

Bereits im Jahre 2009 schrieb ich zum Thema „MITTE

MITTELMASS

VIELE
sind in die POLITIK berufen worden,
doch nur wenige
von diesen hätten wir gewählt …

Das ist schon eine fragwürdige Ausgewogenheit:

Dem GENEHMEN die KARRIERE,
dem UNBEQUEMEN die BARRIERE !!

Aber dennoch

können wir unmöglich alle MIT-LÄUFER
aus den FUNKTIONEN entfernen.
WER soll denn dann
in ZUKUNFT mitlaufen ?

das frage ich an dieser Stelle und bemerke eine verbogene Dialektik:

Eigentlich
müssten die ja unten durchsein.
Aber nein!
Wo befinden sie sich tatsächlich ?
O B E N A U F !

Was dabei herauskommt ist, dass

die MITTELMÄSSIGEN
die MITTELMÄSSIGEN am übelsten
diffamieren …

Somit bleibt es die nächste Zeit dabei, dass

die MÄRCHENERZÄHLER wechseln,
doch die Zahl der HOFFENDEN
bleibt allerorts gleich.

und unverändert steht auf den Fahnen der Parteien …

Alle MACHT
den mittelmäßigen MÄCHTIGEN,
alle OHNMACHT
dem ebenso
mehrheitlich mittelmäßigem Volke !!!
___
aus „GEDANKENSPIELE mit WORTEN anderer“ – © PachT

Advertisements