21.01.10 + MACHT und SCHWÄCHE … im selben BETT + Aus meiner publizistischen Arbeit +


Am MITTWOCH, 20.01.10, erschien mein Pressebeitrag zur beabsichtigten Lockerung des NICHTRAUCHERSCHUTZGESETZES durch die Thüringer Landesregierung
.
Logo Thüringer Allgemeine
.
Nichtraucherschutz

Um mit einem sprachlichen Bild des TA-Autoren Gerd W. Heyse zu sprechen:
„Macht und Schwäche . . . schlafen in ein und demselben Bett“. Das heißt für mich am Beispiel der beabsichtigten Lockerung des Nichtraucherschutzgesetzes in Thüringen, dass die Politiker damals mit Schwächen, sprich: politischem Mittelmaß, gearbeitet haben. Wie viele Gesetze wurden denn schon bisher von der Justiz gekippt? Da können wir doch gleich auf den Bundes- und auch auf den Landtag verzichten. Am Ende der Legislaturperiode werden die Mittelmäßigen wieder die Mittelmäßigen böse diffamieren. Darauf folgt dann ein nur mittelmäßiges Wahlergebnis.
Darauf folgt dann ein nur mittelmäßiges Wahlergebnis.

P. Achim T., Erfurt

__________________

So, wir sind dann mal heute in BERLIN zur „GRÜNEN WOCHE“

Werbeanzeigen