19.05.19 # ? DEMOkratie ? #


Mit jeder WAHL
wird die GLAUBWÜRDIGKEIT der POLITIKER
mehr und mehr in FRAGE gestellt …

Die Regierungskrise vom 18.05.19
in ÖSTERREICH veranlasste mich zu dieser
711. Eintragung in mein Politisches Tagebuch:

W a h l t ü c k e n

Die WAHLEN werden
offensichtlich mehr und mehr
zu einem WETTBEWERB der PARTEIDIKTATUREN
um die hinterhältigsten INTRIGEN …

___
© PachT 2019

“Die POLITIK erlaubt
fragwürdige PROGNOSEN.“
[Fr. D.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / Fotoauswahl @ © PachT @

Eine FRAGE allerdings
ist noch n i c h t aufgeklärt :

GEHEIMDIENSTE & JOURNALISTEN
als F A L L E N S T E L L E R
für W A H L K A N D I D A T E N ? –
MANIPULATIONEN
im VOR – oder NACHHINEIN !

Werbeanzeigen

31.03.19 # Meine GEDANKEN zur MONATSLOSUNG April #


Immer öfter hat es für mich den Anschein, dass Gott die Welt und die Menschen aufgegeben hat.

W A R U M ?


Ist die Grenzlinie zwischen Krieg und Frieden, Sünde und Moral sowie Wahrheit und Lüge so absolut verletzbar geworden oder ist dieser gefahrvolle Zustand nur die Folge von Neid, Gier und Missgunst einzelner Politiker und Manager im Kampf zwischen Macht und Ohnmacht?


Ist das Weltklima wirklich schon vor dem Abgrund oder wird es auf Drängen der Lobbyisten nur von den Politikern in Grund und Boden geredet?


Ist die Atmosphäre zwischen den Menschen, den Familien und in der Gesellschaft überhaupt unversöhnlich vergiftet oder sind es immer wieder nur erschreckende Einzelbeispiele von Ausbrüchen krimineller Energie?

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / FOTOS @ © PachT @

11.03.19 # M o R a L #


Meine 695. Tagebuchnotiz … :

M o r a l a u f f a s s u n g

Sie setzte sich nicht an einen ausgezogenen TISCH –
sie litt unter überzogener MORALAUFFASSUNG.

___  
© PachT 2019

“MORALISTEN sind MENSCHEN, die
sich dort kratzen, wo es andere juckt.“ [S. B.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / FOTOauswahl @ © PachT @

25.08.18 # Ein F I L M – NACHDENKEN über gesellschaftlich VERGANGENES #


Hintergrund 47

Ein  F I L M ,
den man sich m. E. doch anschauen sollte,
d e n n   nicht immer spiegelt der TITEL
den absoluten WERT des INHALTES wider …

Film GUNDERMANN _ Plakat

Ein   F I L M ,
der mich an meine 508. Tagebuchnotiz 2016 erinnerte und
diese, – für mich gesehen -, auch noch bestätigte … zugleich aber steht der INHALT auch meiner heutigen WOCHENENDBETRACHTUNG
unbeabsichtigt sehr nahe …

Film GUNDERMANN


“ 
KONTROVERSEN sind eine erforderliche VORAUSSETZUNG, 

also kein lästiges ÜBEL wie so oft behauptet -,
für die WAHRHEITSFINDUNG“
[© P. Achim Tettschlag 2016]

   

Hintergrund 48

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text und Fotoauswahl @  © PachT @

06.09.17 # Die Institution K I R C H E und der Altbundespräsident Herr G A U C K #


Gauck Der BP HINTERGRÜNDE

Zur ERINNERUNG
>>> an meinen EINTRAG v. 28.08.17
logo Glaube + Heimat

Am letzten Wochenende wurde meine MEINUNG
u n g e k ü r z t   veröffentlicht :

G u H 2017.08.20 Politische Kirche _2_ Blog 2017.09.06

***
Das gilt wohl auch für die INSTITUTION KIRCHE … :
Anstand und Umgang wahren

“ KRITIK an der KIRCHE trifft immer ins SCHWARZE. “ … [ M. B. ]

HochSpannung
@@@ Idee @@@ Ausführung @@@ Fotos @@@  © PachT  @@@

 

 

28.08.17 # Verpanschter WEIN für GLÄUBIGE und STEUERZAHLER #


Maskenhaft

Vorige Woche las ich zwei PRESSEMELDUNGEN

Glaube + Heimat
G u H 2017.08.20 Politische Kirche _1_ Blog 2017.08.00

Thüringer Allgemeine
TA-Artikel über Alt-BP Gauck 2017.08.21 1 Blog 00.08.17

die mich zu einem   P R E S S E B E I T R A G
an beide   Z E I T U N G E N   
veranlassten … :
___

Erfurt, 21.08.2017 – als eMail

LESER-MEINUNG 
zu „Seelsorger für Mitarbeitende“ [ Im Blickpunkt ]
in G + H, 33 / 17 v. 20.08.2017; S. 3

zu “ Hohe Kosten für Gaucks Büro “ [ Politik ] in TA v. 21.08.2017 / S. 8 ]

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachstehend gebe ich Ihnen meine Meinung zum o. g. Sachverhalt zur Kenntnis.
Einem möglichen Abdruck, […] , stimme ich hiermit zu :
___
Alt-Bundespräsident Gauck hat als Christ versagt

Der Regionalbischof der evangelischen Kirche für Gera-Weimar unterstreicht
dieser Tage in einem Pressegespräch:
“Wir müssen (als Christen) erkennbar sein und müssen deutlich machen, wofür wir stehen. Wir sind nicht dazu da, Parteipolitik zu machen. Ich wünsche mir aber eine politische Kirche.“

Nun lese ich in einer kleinen Meldung, dass Alt-Bundespräsident Gauck,
– sein Lebensweg vom Kirchenamt, als Diener Gottes, zum Staatsamt, als Diener des Souveräns -, seine gesellschaftliche Stellung durch beispiellose Vergeudung von Steuergeldern für sein Büro entgegen seinen früheren moralischen Verkündigungen als Pfarrer und späteren politischen Reden ausnutzt.

Ist das die neue Erkennbarkeit eines Christen in der mehrheitlich atheistischen Gesellschaft?
Ist das die praktische Umsetzung lutherischen Denkens in unserer heutigen Zeit?
Die Institution Kirche hat versagt; ihre Glaubwürdigkeit hat sie somit selbst in Frage gestellt.
___
P. Achim Tettschlag, Erfurt-Melchendorf
___

Bis dato gab es  k e i n e n  ABDRUCK.
___

WURZEL - Werk. 02

“ MORAL ist immer noch der einzige  M A ß S T A B
für die  B E R E C H E N B A R K E I T  des  M E N S C H E N. “
… [ H. N. ]

WURZEL - Werk. 03
@@@ Idee @@@ Ausführung @@@ Fotos @@@  © PachT  @@@

24.07.17 # K O N T R O L L E N mit g e s c h l o s s e n e n AUGEN #


Aufsicht ohne Erfolg 

Wer regierungsseitig eine AUFSICHTSPFLICHT
wahrzunehmen hat, muss offensichtlich,
– zu wem auch immer -, nach oben aufsehen 
und bekommt somit zwangsläufig nicht mit, was unten 
in der gesellschaftlichen WIRKLICHKEIT so abläuft.
___
© PachT 2013

Vorige Woche entdeckte ich diese PRESSEMITTEILUNG 
über erneut bekannt gewordenen MISSBRAUCH, …

auf die ich mit dem bis  h e u t e  unveröffentlichten PRESSEARTIKEL
von mir reagierte:
___

LESER-MEINUNG
zu “ Es war die absolute Hölle “  [ Aus aller Welt ]
in TA v. 19.07.2017 / S. 24

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachstehend gebe ich Ihnen meine Meinung zum o. g. Sachverhalt zur Kenntnis. Einem möglichen Abdruck, […],
stimme ich hiermit zu :
___
Finanzierung von Misshandlungen

Die seit 2010 bekannt gewordenen Misshandlungen von Schutzbefohlenen auch im Verantwortungsbereich der Kirchen stimmen in verschiedener Hinsicht schon nachdenklich.

Wenn man diese skandalösen Vorgänge wirklichkeitsnah betrachtet, dann haben die Gläubigen sowohl mit ihren vom Staat für die Institution Kirche einbehaltenen Kirchensteuern als auch mit ihrer Spendenfreudigkeit die betroffenen Einrichtungen und Teile des dortigen Personals mitfinanziert; hinzu kommt nun auch noch die in Aussicht gestellte Wiedergutmachung.

Die staatlichen und kirchlichen Aufsichtsämter hatten da wohl nur den Tunnelblick bei ihren turnusmäßigen Besuchen und Begehungen.

P. Achim Tettschlag, Erfurt
____

 

 

“ MORALTHEOLOGEN machen nicht selten aus der TUGEND eine NOT. “
… [ B. P. ]

@@ Idee @@ Ausführung @@ Bildauswahl @@  © PachT @@

08.12.15 # Nun ist der BEWEIS erbracht #


Bahnhofstraße  ReglerKirche

Am 25. November 2015, – zur ERINNERUNG -,
hatte ich im BLOG geschrieben … :
*
_________________________________________________

25.11.15 # Nicht alles ist gleich immer unmoralisch #
_________________________________________________

473 6.KSF Deck 5 _ Ladenstraße

[ Text u. Bildmontage: 472. Tagebuchnotiz – © PachT 2015 /
Fotos – © PachT ]
.

SSW472.Gedanke_SeitenSprung
.

S e i t e n S p r u n g

Im Leben ist nicht jeder SPRUNG zur SEITE
gleich ein unmoralischer SEITENSPRUNG …
___

Spiegelbild Willroder Forsthaus
.

Die gegenseitige HARMONIE
erweckt am schnellsten SYMPATHIE
. “ … [H. M.]
.

Der RICHTUNGSSUCHENDE
___*

Als ich dieser Tag durch die Erfurter BAHNHOFSTRAßE
ging, sah ich doch vor der REGLERKIRCHE ( oben 1. Bild )
das nachstehende PLAKAT … :

SeitenSprung in 10 Minuten

Nun also ist es erwiesen, – kirchlicherseits bestätigt -, dass
ein S P R U N G zur S E I T E ,
wie von mir festgestellt -,
nicht u n m o r a l i s c h sein muss !
.

*** Ich bin stolz auf mich ***
.

Erfurt FORUM 1 _ 4
.

In der moralischen Entrüstung schwingt auch immer
die Besorgnis mit, vielleicht etwas versäumt zu haben
. “ [J. G.]
.

HIRSCHGARTEN Ostseite g
___*

03.10.15 # Was ist Höflichkeit #


[ Text: 524. GEDANKENSPIEL zum Thema Höflichkeit
mit Worten anderer wie A. Schopenhauer u. J. Joubert
am 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung /
Moderation und Fotos aus meiner Gully-Sammlung – © PachT ]
.

Verweile zum Schauen
.

H ö f l i c h k e i t

HÖFLICHKEIT ist KLUGHEIT,
folglich ist UNHÖFLICHKEIT
DUMMHEIT …

Derselbe Denker sagt an anderer Stelle,
aber doch zielklar
:

HÖFLICHKEIT ist wie ein LUFTKISSEN :
Es mag zwar nichts drin sein, aber
es mildert die STÖßE des LEBENS !

Doch noch zutreffender ist:

HÖFLICHKEIT ist
die BLÜTE der MENSCHLICHKEIT:
Wer nicht höflich genug ist,
ist auch nicht menschlich genug !
___

Bratislava _ Slowakei
.

DOPPELMORAL der MODERNE ist, wenn
die einen MORAL predigen, aber nicht anwenden, sowie
die anderen sie anwenden und nicht predigen
. “ … [PachT / B. R.]
.

Halle _ Sachsen - Anhalt 1
.

=> => A L L E N

=> => ständigen LESERN und zufälligen GÄSTEN meiner SEITE

=> => wünsche ich ein erholsames JUBILÄUMSWOCHENENDE

und

=> => einen guten START in die neue WOCHE !
.

Berlin _ Berlin-Brandenburg

___*

19.04.15 # POLITIK + MORAL #


[ Idee / Text / Fotos ( 2 u. 3 ) – © PachT ]
.

PachT 2015.03.03 im Gespräch mit Thür. Umweltministerin
PachT im Gespräch mit der Umweltministerin Siegesmund
zur THÜRINGEN – AUSSTELLUNG 2015 in Erfurt / Messe
❗ vgl. auch hier:
=> http://pacht45.blog.de/2015/03/05/05-03-15-2x-unterwegs-sachen-politik-20161239/
(Foto: Thür. UmweltMinisterium)
.

Dieser Tage nun in unserer Thüringer Regionalzeitung:
Logo Thüringer Allgemeine 1

TA-Artikel zu MoraluPolitik 1 2015.04.16 Thür. Blog 19.3.15
.

Da musste ich einfach reagieren :

Per eMail / Erfurt, 16.04. 2015
Thüringer Allgemeine
Redaktion
Gottstedter Landstraße 6
99092 Erfurt

LESER-MEINUNG
zu “ Warten auf den Pensionsanspruch ? … “ [ Thüringen ]
in TA v. 16.04. 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachstehend gebe ich Ihnen meine Meinung zum o. g. Sachverhalt zur Kenntnis. Diesmal habe ich die Briefform gewählt. Einem möglichen Abdruck, auch in redaktionell angepasster Form, stimme ich hiermit zu :
___

Kompetenz hat auch einen moralischen Aspekt

Sehr geehrte Frau Ministerin Siegesmund,
als ich mit Ihnen zur Thüringen-Ausstellung im März d. J. ins Gespräch kam, hatten Sie mich fast von Ihrer Fachkompetenz überzeugt. Mit Ihrer aber nunmehr offensichtlichen Erklärungsnot hinsichtlich der Erhaltung Ihres Landtagsmandats und einer früheren Parlamentsaussage von Ihnen, dass die GRÜNEN eine klare Alternative zur CDU und SPD bezüglich der moralischen Integrität seien, werde ich wohl meine Auffassung ändern. Kompetenz zeichnet sich m. E. nicht nur durch politisches Gespür für die Belange der Wähler und fachliches Können, sondern auch durch eine klare moralische Grundhaltung aus. Das scheinen Sie, – wie zwischenzeitlich viele der etablierten Politiker -, vergessen zu haben.
Ich grüße Sie in der Hoffnung, dass Sie darüber noch einmal nachdenken; ansonsten sind auch Sie dann für mich ein beredte Beispiel dafür, dass immer öfter bei den gewählten Politikern der persönliche Vorteil und nicht die Arbeit für den Wähler, – den Souverän -, das Primat hat !

___
( kursiv: Von der Redaktion gekürzte Passagen )

Bereits am nächsten Tag erschien
mit zwei geringfügigen Änderungen meine MEINUNG:

TA-Artikel zu MoraluPolitik 2 2015.04.16 Thür. Blog 19.3.15
.

WINDradENSEMBLE 01
.

Der MENSCH lebt, um zu denken, und seine PFLICHT ist es,
gut zu denken. Der erste GRUNDSATZ ist die MORAL.
“ [B. P.]

.

P o k a l
___*

07.08.14 # SITTLICHKEITSERMAHNUNG #


[ Text und Bild – (C) PachT ]
.

WeinFlaschenZählen
Wenn du diese Weinflaschen nicht mehr zählen kannst,
dann … “ fängt ein neues Leben an „

.

Als ich dieser Tage in Erfurt am Wenigemarkt im Cafe ‚Nüsslein‘
an diesem Regal vorbei ging, wurde ich zu dem beigefügten GEDANKEN
inspiriert und zugleich an meine Großmutter KLARA ( *1887 bis + 1975 )
erinnert, die mir diesbezüglich einige Male
eine M O R A L P R E D I G T hielt …
In meinem “ Das ‚ andere ‚ deutsche Wörterbuch
bezeichne ich diese mir unvergesslichen VORGANG als
S I T T L I C H K E I T S E R M A H N U N G :
___

ALKOHOL ist ein schlechter TRANK,
jeden TRINKER macht er krank;
ELEND bringt er dir ins Haus,
Jesus CHRISTUS treibt er aus –
u n d
zuletzt kotzt alles raus !

___

Wolken 3
.

Gegen deine eigenen FEHLER enthält deine NATUR
GEGENGIFTE, verfällst du in die FEHLER a n d e r e r ,
so bleibst du heillos verlassen.
“ … [L. St.]

.

TIEFdruck ueber HOCHspannung
___*

08.06.12 #-# P O L I T I K und M O R A L #-#


Zu einer AUSSAGE des BUNDESPRÄSIDENTEN,
die Gegenstand in einem LEITARTIKEL
in der Wochenzeitung „Glaube + HEIMAT“ war,
musste ich ganz einfach etwas sagen …

In der Ausgabe Nr. 24 / 2012; S. 9
veröffentlichte
Logo Glaube + Heimat
meine AUFFASSUNG dazu :

Der Bundespräsident scheint etwas zu übersehen

Die These des Bundespräsidenten, dass die Politik Menschen braucht, „die an eine Sache glauben, die größer ist als sie selbst“, lässt einen interessierten Beobachter der politischen Geschehnisse in unserem Lande aufmerken. Denn auffallend und mit steigender Tendenz ist doch die Tatsache festzustellen, dass Tätige in der Politik mehr und mehr glauben, über sich hinauswachsen zu müssen. Immer öfter wird der Souverän öffentlich brüskiert, der mehr und mehr den Eindruck gewinnt, dass dort, wo die Politik beginnt, für den Politiker die Moral aufhört.
Sowohl politische Ethik und Ethos des Politikers als auch die faire Kultur des politischen Dialogs geraten immer mehr ins Hintertreffen.
Politisches Straßentheater vor Wahlen ist schon längst kein Beweis mehr für proklamierte Bürgernähe.
Statt „Was kann ich !“ treten bereits Bewerber für ein politisches Amt unter dem Leitmotiv „Wer bin ich ?“ auf. Ein so spürbar an Politikerverdruss erkranktes Thüringen, das jeden Tag von vielen seiner Politiker nur schöngeredet wird, kann so nicht genesen und viele zurückliegende politischen Kampagnen waren so punktuell angelegt, dass der Blick auf das notwendige Ganze stark getrübt wurde. Eingeständnisse politischer Fehlentscheidungen gibt es nicht, denn das wäre eine Sache, die den Politiker kleiner erscheinen ließe als er denn sein möchte. Stattdessen werden Fehler wie z. B. beim Thüringer Verfassungsschutz aufwendig durch Untersuchungsausschüsse, – die dann letztlich die Arbeiten nachholen, die wider besseren Wissens verabsäumt wurden -, kaschiert.
Ob politisch engagierte Christen jetzt noch die Glaubwürdigkeit der Politiker im positiven Sinne beeinflussen können ? Macht zu haben und behalten zu wollen, scheint einer Droge gleich zu kommen !
___
P. Achim T., Erfurt
(kursiver Textteil = Kürzung durch die Redaktion)

SSW166.Gedanke_Öffentlichkeit
Text mit Fotomontage (c) P. Achim T.

___

Es gibt zwei ARTEN von MORAL und POLITIK :
eine, die man predigt, und
eine, die man anwendet
. “ [B. R. / PachT]

27.02.12 # Ein BUNDESPRÄSIDENT muss MAßSTÄBE für gesellschaftliche Werte setzen # Aus meiner publizistischen Arbeit #


Dieser Tage habe ich gelesen:
Die FAMILIE ist die GRUNDLAGE des STAATES.
MENSCHEN, die FAMILIENSORGEN haben,
kümmern sich nämlich nicht um POLITIK
“ … [G. L.]

Dazu meine in der TA
Logo Thüringer Allgemeine
u n v e r ö f f e n t l i c h e MEINUNG
zu “CSU fordert Hochzeit von Gauck” in TA v. 22.02.12; S. 2
[Nachrichten des Tages]

Nach der Affäre des 10. Bundespräsidenten scheinen offensichtlich, – und das hoffentlich auf Dauer -, wieder gesellschaftliche Werte stärker in den Blickwinkel der Deutschen zu rücken.
Politiker sind im allgemeinen nicht anders als andere MENSCHEN, aber Politiker müssen sich an strengeren Maßstäben messen lassen als andere Bürger.
Herr Gauck ist verheiratet und lebt darüber hinaus in einer Beziehung. Das ist m. E. beredtes Beispiel sowohl für mangelnde Klärungsbereitschaft als auch klaren Entscheidungswillen.
Jeder Satz von ihm über den Wert der Familie in unserer Gesellschaft wird also angesichts seiner augenscheinlichen Zweigleisigkeit ad absurdum geführt.

___
P. Achim T., Erfurt

Zwischenzeitlich in der Nr. 11 / 2012; S. 9
Logo Glaube + Heimatmit geringfügigen Änderungen durch mich veröffentlicht.
___

Zur Erinnerung :
Mein PRESSEBEITRAG am 27.06.10 in BamS :

Pressebeitrag in BamS v. 27.06.10

Meine MEINUNG
zu „Herr Gauck, …“
in BILD vom 20.06.2010; S. 4 f.

Mit einem möglichen Obsiegen des siebzigjährigen SPD/Grünen-Kandidaten , Joachim Gauck, für das Bundespräsidentenamt kann die Pro-und-Kontra-Debatte über die „Rente mit 67“ endgültig eingestellt werden.
Offensichtlich scheint die politische Arbeit auf höchster Ebene doch nicht so anstrengend zu sein, die Einkünfte im Blick auf die Altersversorgung sind sicher und stabil und somit auch ein „verständlicher“ Grund, die jüngere Generation wiederholt vor dem Erreichen höherliegenden politischen Parketts auszubremsen. Dabei dienen Ausnahmen der Täuschung des Steuerzahlers !

___
P. Achim T., Erfurt