13.11.14. # N E T Z W E R K – Gedanken (2) # Rückblick


SpiegelRückBlick
Geschrieben 27.10.2009

SSW99.Gedanke_Netzwerk 02

NETZWERK – BEZIEHUNGEN II

Im sozialen NETZWERK sind alle
REICHEN,
MITTELSTÄNDLER,
MITTELLOSEN und
HILFLOSEN beheimatet …
Hier sind die VERBINDUNGEN überwiegend nur
innerhalb der GRUPPEN,
die somit insgesamt
EIN – NEBENHER – LEBEN fristen
und füreinander folglich nur wenig bewirken …

Dieser Sachverhalt ist Ausdruck dafür,
dass die SOLIDARITÄT zwischen den Menschen nachlässt,
dass die Solidargemeinschaft immer schwächer wird …
___
(C) PachT
.

Rupprechtsgasse _ Ecke Pilse
___*

Werbeanzeigen

04.07.14 # Das deutsche HILFSPAKET für alle FÄLLE #


D E U T S C H L A N D

=> r ü s t e t
zum einen militär – technisch zum Zweck seiner VERTEIDIGUNG auf :!:

=> e x p o r t i e r t
zum anderen todbringende WAFFEN zur VERTEIDIGUNG der MENSCHENRECHTE :!:

=> f ö r d e r t
damit die Zahl der TOTEN in den KRISENREGIONEN der WELT :!:

=> b i e t e t
danach den BETROFFENEN seine hilfreiche SOLIDARITÄT an :!:

***
=>=>=> :crazy: =>=>=> Ist das nicht eine b e s c h ä m e n d e
politische PERVERSION :?:

***

Logo Thüringer Allgemeine 1

30 Flüchtlinge sterben vor Italiens Küste

Rom (dpa) – Vor der Küste Italiens sind erneut rund 30 Bootsflüchtlinge bei der gefährlichen Überfahrt nach Europa ums Leben gekommen.

Bundespräsident Joachim Gauck forderte in Berlin eindringlich mehr Solidarität mit den Flüchtlingen, aber auch bei der Teilung der Lasten zwischen den europäischen Ländern.
Gauck rief am Montag dazu auf, alle Hilfesuchenden menschenwürdig zu behandeln. «Die Flüchtlinge, die an Italiens oder Maltas Küsten landen, sind nicht allein die Angelegenheit Maltas oder Italiens», sagte Gauck laut Redemanuskript bei einer Tagung der Evangelischen Akademie zum Flüchtlingsschutz.
___

D i e s e MELDUNG
veranlasste mich zu nachstehendem PRESSEBEITRAG
für die TA-LESERSEITE, der gestern, am 03.07.14, veröffentlicht wurde :

Waffen, Krieg und Solidarität – ein deutsches Hilfspaket

Der deutsche Bundespräsident ermutigt sein Volk zu mehr Einsicht, bedrohten Menschenrechten auch mit dem Einsatz militärischer Mittel zu entgegnen; der FDP-Politiker Niebel berät diesbezüglich Rüstungskonzerne, zugleich aber mahnt der Bundespräsident mehr Solidarität gegenüber Flüchtlingen aus den Krisengebieten an. Eine m. E. sehr widerstreitige deutsche Politik.
Und noch etwas : Solidarität ist bestimmt ein wichtiger Aspekt in dieser globalisierten Welt, aber sie darf keine Einbahnstraße sein. Was ich wohl damit meine ?
Konfuzius hat einmal r i c h t i g gesagt, und das gilt noch heute für Touristen, Einwanderer und Flüchtlinge gleichermaßen :

Wenn du ein fremdes Landbetrittst, frage, was dort verboten ist .

Wir haben uns bei allen Auslandsreisen an diese Regel gehalten; aber im eigenen Land erleben wir leider sehr oft die Missachtung unserer Kultur. Diese nicht wenigen Vorkommnisse sind eine demonstrative Abwertung der erwarteten und entgegen gebrachten Solidarität. Und auch das sollte Herr Gauck unmissverständlich zum Ausdruck bringen.
___
P. Achim Tettschlag, Erfurt 01.07.14

PachT in PresseTA_Leser-Seite 2014.07.03_Militärpolitik
___

J E N A  -  Impression 08
Jena
.

Für das RUNDUMSORGLOS – PAKET
wird nicht zu wenig NACHPORTO erhoben.
“ … [H. P. M.]

.

J E N A  -  Impression 09
Jena
___*

07.06.12 # DEUTSCHLAND exportiert KRIEG #


SSW274.Gedanke_WaffenSPIEGEL – online :

„Drei U-Boote hat eine deutsche Werft für Israel gebaut, drei weitere sollen folgen. Nach SPIEGEL-Informationen stattet Jerusalem die U-Boote aus Kiel mit nuklear bestückten Marschflugkörpern aus. Die Bundesregierung hatte bislang erklärt, sie wisse nichts von der atomaren Bewaffnung.“

___

Diese MELDUNG veranlasste mich zu folgendem EINTRAG
in mein POLITISCHES TAGEBUCH :
___

Deutsche Waffenlieferungen

Mit staatlich sanktionierten WAFFENLIEFERUNGEN
exportiert DEUTSCHLAND
den KRIEG in die KRISENGEBIETE der WELT …

Später dann leistet DEUTSCHLAND nach dorthin
zulasten der STEUERZAHLER solidarische AUFBAUHILFE …

DEUTSCHLAND hilft somit immer allen in der Welt !
___
Erfurt, 04.06.12 – Aus meinem Politischen Tagebuch –
© P. Achim T. (PachT)
___

FRIEDEN kannst du nur haben, wenn du ihn gibst “ …
ALSO
muss einer den FRIEDEN beginnen, 
wie einer den KRIEG beginnt.
“ [M. v. E.-E / St. Z.]