14.12.18 # Thüringer CDU im Widerstreit #


Trifft auch uneingeschränkt auf die POLITIK zu:

2018.11.17 _ 00 FaCeDu SessionsEröffnung 2018_19 Slogan

 

TA-Artikel über Querelen in Thür. CDU_Fraktion 2018.12.11 1 Blog 14.12.18

Bis dato noch nicht veröffentlicht
meine AUFFASSUNG dazu:

TA-Artikel über Querelen in Thür. CDU_Fraktion 2018.12.11 2 Blog 14.12.18

Immer wenn man PARLAMENTSSITZUNGEN verfolgt, fühlt man sich darnach wie
g e r e d e r t.
… 
[PachT 2018]

Beifall klatschen

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Bildauswahl @  © PachT @

Zitat KOPF - anwendung

@@@@@@@

Werbeanzeigen

07.12.18 # CDU-KONGRESS-PROGNOSE: ALLES bleibt wie’s ist: alternativlos? #


O f f e n s i c h t l i c h ist, dass
CDU – FÜHRUNG und PRESSE
die WEICHEN gestellt haben, auch
wenn der INHALT der AUSSAGEN
in ihrem BUCH  n i c h t  als erfüllt
abgehakt werden können …

AMerkel Buch über optimistische Zukunft

A l t e r n a t i v   gibt es zwei
nicht zu ignorierende MEINUNGEN:

„Schäuble will Merz als CDU-Chef“ (SZ 4.12.18)

und …

AMerkel Die alternativlose CDU-VORSITZENE


Waren am Ende gar
Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz
ein nur von ihr provozierter SCHERZ ?

Alles erscheint doch irgendwie
inszeniert, wie diese MELDUNG
augenscheinlich belegt … :

AMerkel EigenBeifall

 

“ Große POLITIKER können ganz leere MENSCHEN sein.“ [Fr. N.]

 

AMERKEL Spekulation oder

Ist sie als PARTEIVORSITZENDE da anders gewesen ?

AMerkel AbgangVorbereitung

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text- und Bildauswahl @  © PachT @

03.04.18 # Deutsche STREITKULTUR – intellektuelles SPIEGELBILD #


Spiegel Bild

T H E S E N  zur  p o l i t i s c h e n  STREITKULTUR

Ein ZWISCHENRUF in deutschen PARLAMENTEN:
SPRECHEN Sie n i c h t , während ich Sie u n t e r b r e c h e !“ 
___

Die politische MEINUNGSBILDUNG in den verschiedensten PORTALEN
stimmen einen bedenklich, wenn man da liest, was da so abgeht …
ANSTAND, ACHTUNG und GEDANKENKLARHEIT
sind da augenscheinlich oftmals kaum erkennbar …
S C H A D E , dass SACHKENNTNIS und somit SACHLICHKEIT 
immer mehr außen vor bleiben ! 
___

Die THESEN zur politischen STREITKULTUR,
die ich 1990 aus einer VORLESUNG aufgezeichnet habe,
treffen nach meinen ERFAHRUNGEN heute mehr denn je auch auf

– das familiäre ZUSAMMENLEBEN

– die betriebliche ZUSAMMENARBEIT und nicht zuletzt

– die virtuellen BEGEGNUNGEN zu …

DESHALB gebe ich diese über 2 Jahrzehnte alte, aber m. E. nach wie vor
a k t u e l l e n  A U F Z E I C H N U N G E N   hier noch einmal wieder,
um das NACHDENKEN darüber anzuregen:

SpiegelBlick

Zehn GEBOTE einer KULTUR des DIALOGES
– Seminaraufzeichnung über DIALOGKUNST in der Politik 1990 –

  1. Du sollst dem anderen nicht vorschreiben,
    wie er sein soll ,

denn
DIALOG ist die LEHRE von der KULTUR der TOLERANZ;
d. h., konstruktive ABSAGE an jede Form der BESSERWISSEREI
und an jedes heimliche MIßTRAUEN in die Absichten des anderen.

  1. Du sollst den anderen so behandeln,
    dass er sich entwickeln kann ,

denn
wer über DIALOG nachdenkt und ihn praktiziert,
leistet einen BEITRAG zur PÄDAGOGIK,
weil DIALOG auch PERSÖNLICHKEITSBILDUNG
fordert und fördert.

  1. Du sollst die von dir als richtig erkannten ANSICHTEN
    nicht gegen, sondern nur mit dem anderen
    durchsetzen wollen 
    ,

denn
DIALOG bedeutet VERZICHT auf MACHTPOSITIONEN,
weil diese kein Mittel für auf Dauer zielende VERSTÄNDIGUNG sind.

  1. Du sollst dich in deinem DENKEN nicht festlegen ( lassen ) ,

denn
DIALOG ist DENKEN ohne DOGMA.

  1. Du sollst damit rechnen, dass bei dir selbst und im anderen
    sich VERÄNDERUNGEN vollziehen, die nicht immer
    berechenbar oder vorhersehbar sind 
    ,

denn
d i a l o g f ä h i g ist,
wer mit Veränderungen umgehen kann; dazu gehört auch,
auf „ÄTSCH -“ oder „Siehste -„EFFEKTE zu verzichten.

  1. Du sollst zuerst vertrauen und nicht darauf warten,
    dass der andere damit beginnt
    ,

denn
DIALOG hat immer auch mit dem RISIKO des VERTRAUENS
zu tun oder mit Worten Abraham Lincolns gesagt:

„Man kann die MENSCHEN für eine k u r z e Zeit,
man kann MINDERHEITEN für eine l a n g e Zeit,
man kann n i e a l l e MENSCHEN für a l l e ZEIT
hinters LICHT führen.“

  1. Du sollst nicht vollmundig reden;
    das erdrückt weniger den anderen als vielmehr dich selbst
    ,

denn
DIALOG hat um seiner selbst willen auch eine gute Portion
AUGENMAß nötig, damit ist er eine Chance für WAHRHAFTIGKEIT in der Gesellschaft.

  1. Du sollst dich so verhalten, dass der andere
    mit dir leben und reden will
    ,

denn
DIALOG ist auch eine Sache des SPRACHVERHALTENS,
d. h., GEDANKEN- und WORTWAHL sowie AUSDRUCKSWEISE
sollten stets so angelegt sein,
dass keine IRRITATIONEN entstehen,
denn sonst erwachsen GEGENSÄTZE,
die k e i n e gemeinsame SPRACHE mehr kennen.

  1. Du sollst erfahren wollen, dass DIALOG in die FREIHEIT führt,

denn
DIALOG, das ist wie der Weg über ein offenes Feld; er ist ein PROZESS, nicht vorrangig das ZIEL.
Er will aufgenommen, gestaltet und ausgehalten sein.
D i a l o g f ä h i g ist nur, wer
u n a b h ä n g i g und v e r a n t w o r t l i c h sowie
p a r t n e r b e z o g e n  
denkt, redet und handelt.

  1. Du sollst damit rechnen, dass dialogisches VERHALTEN
    h o f f n u n g s f ä h i g macht
    ,

denn
DIALOG hat immer etwas mit GEDULD, WARTEN und HOFFNUNG
zu tun; dazu gehört folgerichtig auch, über seine eigene SITUATION
und die des anderen differenziert nachzudenken –
das gibt der HOFFNUNG auf VERSTÄNDIGUNG eine CHANCE.
___
SpiegelMotiv SPiegelFREquenzen

“ Beim STREIT sind fehl die TEMPERAMENTE,
da lob ich mir die ARGUMENTE. “
… [ A. H. ]

SpiegelBlick

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / FOTOS @  © PachT @

25.04.17 # M O B B I N G #


Da staunt der LAIE
und der FACHMANN wundert sich:


ENTSCHULDIGUNG ,
aber da musste ich doch meinen SENF dazugeben:
___

Erfurt, 20.04.2017 – als eMail

LESER-MEINUNG zu “ Mobbing ist kein Randproblem
in TA v. 20.04.2017 / S. 1

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachstehend gebe ich Ihnen meine Meinung zum o. g. Sachverhalt zur Kenntnis.

Einem möglichen Abdruck, […], stimme ich hiermit zu :
___
Mobbing an Schulen hat Vorbilder  

Ursache und Wirkung eines gesellschaftlichen Konfliktes werden am Beispiel von Mobbing an Schulen, aber auch anderenorts, besonders deutlich.
Mobbing wird m. E. oftmals schon im Elternhaus den Heranwachsenden beigebracht, indem im Familienkreis über den Nachbarn, den Kollegen oder gar den Vorgesetzten unredlich hergezogen wird.

Die Politiker allerdings müssen sich auch fragen lassen, ob mit ihrer heutigen öffentlichen Streitkultur nicht schon der Keim für Mobbing in unserer Gesellschaft ausgelegt wird.  Denn oftmals werden politische Gegner verbal so lange angeprangert, bis das Wahlvolk das glaubt, und die Verteuflung unterstützt. Beobachten wir in den nächsten Wochen als Wähler von morgen einmal ganz bewusst den persönlichen Wahlkampf der Kandidaten.
Wenn man die Problematik “Mobbing“ weiter beobachtet, muss man die Frage auch stellen, in wie weit sich auch so manche Presseverlautbarung über Personen auf dieser Ebene bewegt. Eine Aussage steht und bleibt im öffentlichen Raum oder wird mit einem kleingedruckten Dementi scheinbar aus der Welt geschafft. Aber Opfer bleibt Opfer – egal wo auch immer!
P. Achim Tettschlag, Erfurt
___

“ Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet. „
[ Matth. 7.1 ]


@@@@@@@@@@@  © PachT  @@@@@@@@@@@@@@@

24.01.16 # NACHTRAG zum BERICHT vom 10.01.16 – ein BEITRAG zur STREITKULTUR #


[ Idee / Fotos – © PachT ]
.
NovaEventis_Atrium1.
Es gehört einfach zu einer gesunden STREITKULTUR,
einer   V E R Ö F F E N T L I C H U N G ,
ob in der PRESSE oder in einem BLOG -, stets eine
‚ verantwortbare ‚  WAHRHEIT zuteil werden zu lassen.

So halte ich es auch heute mit meinem Beitrag vom 10.01.16 :
KUNDE fragt – UNTERNEHMEN schweigt

http://www.einladungzupachtsblog.wordpress.com/2016/01/10/10-01-16-kunde-fragt-unternehmen-schweigt/

indem ich diesen aus gegebenen Anlass hier ergänzend fortführe.
.
Hier das ANTWORTSCHREIBEN der Firma   R E W E
vom 19.01.16 per Email :
___
Beanstandung REWE Anger 1 in Erfurt

Sehr geehrter Herr Tettschlag,
vielen Dank für Ihr Schreiben.
Zunächst herzlichen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit Ihrem Einkauf in unserem Markt ausgesprochen haben.
Wir können Ihre Verärgerung verstehen, wenn bei Nadler Dill Heringsfilets m. Gurke die Preisauszeichnung am Regal nicht korrekt war.
Bei dem Produkt gab es per 04.01.2016 eine Preisänderung von 2,99€ auf 3,39€. Da alle Preise zentralseits für die Märkte eingestellt werden, hat hierbei der Markt versäumt, den Preis am Regal entsprechend zu ändern. Diesen menschlichen Fehler  bedauern wir sehr und bitten Sie herzlichst um Entschuldigung. Ausschlaggebend ist letztendlich der Kassenpreis. Aktuell kostet das Produkt aufgrund von Nachverhandlungen unseres Einkaufs 3,19€ und ist auch so am Regal ausgepreist.
Für Ihre konstruktive Kritik möchten wir uns ganz herzlich be-danken. Sie helfen uns damit, die Dienstleistungen für unsere Kunden weiter zu verbessern.
Wir würden uns freuen, Sie auch weiterhin in unserem Markt begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
U. R.
___

NovaEventis_Seitenflügel.
 Es gibt MENSCHEN, die nur das anbeten, was
sie vernichten können
.
“  [ F. H.]
.
NovaEventis_Entree1
___*

12.01.12 #KUNST der politischen DISKUSSION#


Der ZWISCHENRUF in deutschen PARLAMENTEN !
SPRECHEN Sie n i c h t ,
während ich Sie u n t e r b r e c h e !!

.
[Foto: Mein Arbeitsplatz in meinem DENK- u. SCHREIBLABOR – © PachT]
.

PachTs Arbeitsplatz im Denk- u. Schreiblabor

.
Die politische MEINUNGSBILDUNG in den verschiedensten PORTALEN
stimmen einen bedenklich, wenn man da liest, was da so abgeht …
ANSTAND, ACHTUNG und GEDANKENKLARHEIT
sind da augenscheinlich oftmals kaum erkennbar …
S C H A D E ,
dass SACHKENNTNIS und somit SACHLICHKEIT immer mehr außen vor bleiben !

***********************************************************************************************************************************

Die THESEN zur politischen STREITKULTUR,
die ich 1990 aus einer VORLESUNG aufgezeichnet habe,
treffen nach meinen ERFAHRUNGEN heute mehr denn je auch auf

– das familiäre ZUSAMMENLEBEN

– die betriebliche ZUSAMMENARBEIT

und nicht zuletzt

– die virtuellen BEGEGNUNGEN

zu …

DESHALB gebe ich diese über 20 Jahre alte,
aber m. E. nach wie vor a k t u e l l e THEORIE
hier noch einmal wieder :

***********************************************************************************************************************************

Zehn GEBOTE einer KULTUR des DIALOGES
– Seminaraufzeichnung über DIALOGKUNST in der Politik 1990 –

01.
Du sollst dem anderen nicht vorschreiben,
wie er sein soll ,

denn
DIALOG ist die LEHRE von der KULTUR der TOLERANZ;
d. h.,
konstruktive ABSAGE an jede Form der BESSERWISSEREI
und an jedes heimliche MIßTRAUEN in die Absichten des anderen.

02.
Du sollst den anderen so behandeln,
dass er sich entwickeln kann ,

denn
wer über DIALOG nachdenkt und ihn praktiziert,
leistet einen BEITRAG zur PÄDAGOGIK,
weil DIALOG auch PERSÖNLICHKEITSBILDUNG
fordert und fördert.

03.
Du sollst die von dir als richtig erkannten ANSICHTEN
nicht gegen, sondern nur mit dem anderen
durchsetzen wollen
,

denn
DIALOG bedeutet VERZICHT auf MACHTPOSITIONEN,
weil diese kein Mittel für auf Dauer zielende VERSTÄNDIGUNG
sind.

04.
Du sollst dich in deinem DENKEN nicht festlegen ( lassen ) ,

denn
DIALOG ist DENKEN ohne DOGMA.

05.
Du sollst damit rechnen, dass bei dir selbst und im anderen
sich VERÄNDERUNGEN vollziehen, die nicht immer
berechenbar oder vorhersehbar sind
,

denn
d i a l o g f ä h i g ist,
wer mit Veränderungen umgehen kann; dazu gehört auch,
auf „ÄTSCH -“ oder „Siehste -„EFFEKTE zu verzichten.

06.
Du sollst zuerst vertrauen und nicht darauf warten,
dass der andere damit beginnt
,

denn
DIALOG hat immer auch mit dem RISIKO des VERTRAUENS
zu tun oder mit Worten Abraham Lincolns gesagt:

„Man kann die MENSCHEN für eine k u r z e Zeit,
man kann MINDERHEITEN für eine l a n g e Zeit,
man kann n i e a l l e MENSCHEN für a l l e ZEIT
hinters LICHT führen.“

07.
Du sollst nicht vollmundig reden;
das erdrückt weniger den anderen als vielmehr dich selbst
,

denn
DIALOG hat um seiner selbst willen auch eine gute Portion
AUGENMAß nötig, damit ist er eine Chance für WAHRHAFTIGKEIT in der Gesellschaft.

08.
Du sollst dich so verhalten, dass der andere
mit dir leben und reden will
,

denn
DIALOG ist auch eine Sache des SPRACHVERHALTENS,
d. h.,
GEDANKEN- und WORTWAHL sowie AUSDRUCKSWEISE
sollten stets so angelegt sein,
dass keine IRRITATIONEN entstehen,
denn sonst erwachsen GEGENSÄTZE,
die k e i n e gemeinsame SPRACHE mehr kennen.

09.
Du sollst erfahren wollen, dass DIALOG in die FREIHEIT führt ,

denn
DIALOG, das ist wie der Weg über ein offenes Feld; er ist ein PROZESS, nicht vorrangig das ZIEL.
Er will aufgenommen, gestaltet und ausgehalten sein.
D i a l o g f ä h i g ist nur, wer
u n a b h ä n g i g und v e r a n t w o r t l i c h sowie p a r t n e r b e z o g e n
denkt, redet und handelt.

10.
Du sollst damit rechnen, dass dialogisches VERHALTEN
h o f f n u n g s f ä h i g macht
,

denn
DIALOG hat immer etwas mit GEDULD, WARTEN und HOFFNUNG
zu tun; dazu gehört folgerichtig auch, über seine eigene SITUATION
und die des anderen differenziert nachzudenken –
das gibt der HOFFNUNG auf VERSTÄNDIGUNG eine CHANCE.

04.03.11 ## Aus meiner publizistischen Arbeit : Den Fall "K. Th. zu GUTTENBERG" sehe ich aus einem ganz anderen BLICKWINKEL “


Die ZEITUNGEN, die MAGAZINE, die TALKSHOWS waren ja fast nur noch mit einem THEMA beschäftigt, nämlich

„DAS KOMMEN UND GEHEN DES FREIHERRN UND BUNDESMINISTERS KARL THEODOR ZU GUTTENBERG“ …

In
Logo Dtschl_today

veröffentlichte ich am 01.03.11 meine nachstehende Auffassung zum RÜCKTRITT wie folgt :

Rücktritt ist ein Gemisch von eigenem
Fehlverhalten, Versagen der Wissenschaft und
politischer Boshaftigkeit anderer

Nach dem heutigen Stand der Dinge steht für
mich fest:
Erstens
der Freiherr und Verteidigungsminister hat in
doppelter Hinsicht allen Grundsätzen zuwider
gehandelt; wobei festzuhalten bleibt, dass der
Tatbestand an sich nicht im Amt herbeigeführt
wurde, aber die nach bekannt werden desselben
beharrliche Leugnung im Amt nicht zu rechtfer-
tigen ist.
Zweitens:
Dass diese gravierende und auch nicht zu ent-
schuldigende Verfehlung aber genau jetzt an
die Öffentlichkeit kam, lässt unweigerlich auf
eine beabsichtigte und damit gezielte Schädi-
gung des Ansehens der Person schließen.
Drittens:
Eine Universität deren Wissenschaft-
ler derartige unwissenschaftliche Machenschaf-
ten nicht aufgefallen sind, hat unweigerlich ihren
Ruf beschädigt. Wie kann ein Wissenschaftlicher
Rat einschl. des Doktorvaters so eine Arbeit durch-
gehen lassen. Hoffentlich hat er diese überhaupt
gelesen und nicht nur den Assistenten überlassen.
Doch darüber aber spricht niemand ! Und genau
das bestärkt meinen Eindruck einer bewussten Per-
sonaldemontage !
Schade – das Vertrauen in die
Politik und deren Akteure ist erneut erschüttert.
Aber wir haben sie ja selbst gewählt !

___
P. Achim T., Erfurt

Und in der

Logo Thüringer Allgemeine

habe ich 03.03.11 auf der LESER-SEITE
meinen STANDPUNKT dazu wie folgt formuliert

LESER-MEINUNG
zu „Der RÜCKTRITT
in TA v. 02.03.11; S. 1 ff.

Noch sind nicht alle Fragen geklärt

Der Hochschulverband teilt der Öffentlichkeit
mit, dass er über den Rücktritt Guttenbergs er-
leichtert ist. Welche Arraoganz von Wissenschaft-
lern, die sich mit einer so lapidaren Erklärung
aus der SCHUSSLINIE glauben …
Mit dem Vorgang um Guttenberg haben sie of-
fen gelegt, dass sie n i c h t unfehlbar sind,
wie sie es jetzt mit dieser Aussage vertuschen
wollen.
Eine Universität, deren Wissenschaftler eine
derartige unwissenschaftliche Machenschaft
nicht aufgefallen ist, hat unweigerlich ihren
Ruf beschädigt. Wie kann ein Wissenschaftli-
cher Rat einschl. des Doktorvaters eine solche
Arbeit, – auch noch hochkarätig bewertet – ,
durchgehen lassen? Hoffentlich hat er diese
überhaupt gelesen und nicht nur den Assisten-
ten überlassen. Die Journalisten sollten unver-
züglich ihre Recherchen beginnen. Vielleicht
liegt hier medienwirksamer Sprengstoff.

___
P. Achim T., Erfurt

Ähnliche Beiträge hatte ich auch an

Logo Maybrit Illner ZDFLogo Maischberger ARD
___
Sehr geehrter Herr T.,
im Namen auch von Sandra Maischberger bedanken wir uns für Ihre interessanten Zeilen und informativen Anmerkungen. Wir haben Ihre Nachricht mit großem Interesse gelesen und können Ihnen versichern, dass wir über die Inhalte unserer Zuschauerpost in unseren Redaktionssitzungen ausführlich sprechen. Wir würden uns freuen Sie auch weiterhin zu unseren Zuschauern zählen zu dürfen.
Mit freundlichen Grüßen, i.A. Redaktion „Menschen bei Maischberger“

___

 ARD Hart aber fair

geschickt.
___

Auch am 03.03.11 veröffentlichte ich in
Logo Dtschl_todayWissenschaftsministerin und Bundestagspräsident haben versagt

Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass

+ Frau SCHAVAN (CDU),
die nicht in der Lage ist, einer in Deutschland drohenden BILDUNGSMISERE gegenzusteuern,
mit ihren ÄUßERUNGEN eine AUFTRAGSHANDLUNG namens der Bundeskanzlerin erfüllt hat …

und

+ Herr LAMMERT (CDU),
gravierend als BUNDESTAGSPRÄSIDENT versagt hat …
Er hat durch seine DULDUNG der BESCHIMPFUNGEN [Trittin, Gabriel u.a.] eines PARLAMENTARIERS [zu Guttenberg] die STREITKULTUR im deutschen Bundestag auf ein niedrigeres NIVEAU heruntergestuft …
Jeder Bundestagsabgeordnete wird künftig bei einer ER- oder ABMAHNUNG durch den Bundestagspräsidenten auf diese unterlassene ZURECHTTWEISUNG verweisen und GLEICHBEHANDLUNG einfordern können …

EIN POLITISCHER SKANDAL … wenn man es nüchtern betrachtet !
___
P. Achim T., Erfurt

24.09 10 + Die 10 GEBOTE einer KULTUR des DIALOGES ( Teil II / 6. – 10. ) +


[Foto : Blick von meinem Arbeitsplatz im DENK- und SCHREIBLABOR in die Natur
– © PachT]
.

PachTs Blick vom Schreibtisch

.
Dieser Tage fand ich in meinem MANUSKRIPT-SAMMELSURIUM persönliche Aufzeichnungen aus einer ZEIT, in der ich mich noch in meiner aktiven politischen LAUFBAHN bewegte …
___

Diese THESEN zur politischen STREITKULTUR
treffen aber heute mehr denn je auch auf

– das familiäre ZUSAMMENLEBEN

– die betriebliche ZUSAMMENARBEIT

und nicht zuletzt

– die virtuellen BEGEGNUNGEN

zu …

DESHALB gebe ich diese über 20 Jahre alte,
aber m. E. nach wie vor aktuelle THEORIE
hier noch einmal wieder :
.
Fortsetzung …

Zehn GEBOTE einer KULTUR des DIALOGES
– Seminaraufzeichnung über DIALOGKUNST in der Politik 1990 –

06.
Du sollst zuerst vertrauen und nicht darauf warten,
dass der andere damit beginnt
,

denn
DIALOG hat immer auch mit dem RISIKO des VERTRAUENS
zu tun oder mit Worten Abraham Lincolns gesagt:

„Man kann die MENSCHEN für eine k u r z e Zeit,
man kann MINDERHEITEN für eine l a n g e Zeit,
man kann n i e a l l e MENSCHEN für a l l e ZEIT
hinters LICHT führen.“

07.
Du sollst nicht vollmundig reden;
das erdrückt weniger den anderen als vielmehr dich selbst
,

denn
DIALOG hat um seiner selbst willen auch eine gute Portion
AUGENMAß nötig, damit ist er eine Chance für WAHRHAFTIGKEIT in der Gesellschaft.

08.
Du sollst dich so verhalten, dass der andere
mit dir leben und reden will
,

denn
DIALOG ist auch eine Sache des SPRACHVERHALTENS,
d. h.,
GEDANKEN- und WORTWAHL sowie AUSDRUCKSWEISE
sollten stets so angelegt sein,
dass keine IRRITATIONEN entstehen,
denn sonst erwachsen GEGENSÄTZE,
die k e i n e gemeinsame SPRACHE mehr kennen.

09.
Du sollst erfahren wollen, dass DIALOG in die FREIHEIT führt ,

denn
DIALOG, das ist wie der Weg über ein offenes Feld; er ist ein PROZESS, nicht vorrangig das ZIEL.
Er will aufgenommen, gestaltet und ausgehalten sein.
D i a l o g f ä h i g ist nur, wer
u n a b h ä n g i g und v e r a n t w o r t l i c h sowie p a r t n e r b e z o g e n
denkt, redet und handelt.

10.
Du sollst damit rechnen, dass dialogisches VERHALTEN
h o f f n u n g s f ä h i g macht
,

denn
DIALOG hat immer etwas mit GEDULD, WARTEN und HOFFNUNG
zu tun; dazu gehört folgerichtig auch, über seine eigene SITUATION
und die des anderen differenziert nachzudenken –
das gibt der HOFFNUNG auf VERSTÄNDIGUNG eine CHANCE.

23.09.10 + Die 10 GEBOTE einer KULTUR des DIALOGES ( Teil I / 1. – 5. ) +


[Foto : Mein Arbeitsplatz im DENK- und SCHREIBLABOR – © PachT]
.

PachTs Schreibtisch

.
Dieser Tage fand ich in meinem MANUSKRIPT-SAMMELSURIUM persönliche Aufzeichnungen aus einer ZEIT, in der ich mich noch in meiner aktiven politischen LAUFBAHN bewegte …
___

Diese THESEN zur politischen STREITKULTUR
treffen aber heute mehr denn je auch auf

– das familiäre ZUSAMMENLEBEN

– die betriebliche ZUSAMMENARBEIT

und nicht zuletzt

– die virtuellen BEGEGNUNGEN

zu …

DESHALB gebe ich diese über 20 Jahre alte,
aber m. E. nach wie vor aktuelle THEORIE
hier noch einmal wieder :
.

Zehn GEBOTE einer KULTUR des DIALOGES
– Seminaraufzeichnung über DIALOGKUNST in der Politik 1990 –

01.
Du sollst dem anderen nicht vorschreiben,
wie er sein soll ,

denn
DIALOG ist die LEHRE von der KULTUR der TOLERANZ;
d. h.,
konstruktive ABSAGE an jede Form der BESSERWISSEREI
und an jedes heimliche MIßTRAUEN in die Absichten des anderen.

02.
Du sollst den anderen so behandeln,
dass er sich entwickeln kann ,

denn
wer über DIALOG nachdenkt und ihn praktiziert,
leistet einen BEITRAG zur PÄDAGOGIK,
weil DIALOG auch PERSÖNLICHKEITSBILDUNG
fordert und fördert.

03.
Du sollst die von dir als richtig erkannten ANSICHTEN
nicht gegen, sondern nur mit dem anderen
durchsetzen wollen
,

denn
DIALOG bedeutet VERZICHT auf MACHTPOSITIONEN,
weil diese kein Mittel für auf Dauer zielende VERSTÄNDIGUNG
sind.

04.
Du sollst dich in deinem DENKEN nicht festlegen ( lassen ) ,

denn
DIALOG ist DENKEN ohne DOGMA.

05.
Du sollst damit rechnen, dass bei dir selbst und im anderen
sich VERÄNDERUNGEN vollziehen, die nicht immer
berechenbar oder vorhersehbar sind
,

denn
d i a l o g f ä h i g ist,
wer mit Veränderungen umgehen kann; dazu gehört auch,
auf „ÄTSCH -“ oder „Siehste -„EFFEKTE zu verzichten.